Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.1994

Pathway kuenftig auch fuer OS/2 und Unix-Rechner Wollongong ueberarbeitet seine Architektur der Netzwerk-Tools

MUENCHEN (pi) - Die Wollongong Group Inc. aus Palo Alto, Kalifornien, beginnt im Februar mit dem Vertrieb des Upgrades 3.0 der TCP/IP-Applikation "Pathway". Die Anwendung ist fuer DOS- sowie Windows-Plattformen verfuegbar und ermoeglicht Usern in unterschiedlichen Umgebungen den Zugang auf gemeinsame Ressourcen wie Drukker oder zentrale Programme.

Pathway 3.0 bietet laut Hersteller Erweiterungen bezueglich Leistung und Kompatibilitaet. Beispielsweise gibt es eine native Windows-Benutzer-Schnittstelle fuer Telnet, FTP, Druckvorgaenge sowie fuer das integrierte Pathway-Mailsystem. Ferner beinhaltet das Produkt verschiedene Icons, die ablaufbereite separate Programme symbolisieren. Neben den Terminalemulationen wie Telnet VT100-340 und Telnet 4100 sind neue Tools wie "Polygon Fill", "Indsfile", das Mail-System "Pathway Mail" und "Winstat" zur Statusanzeige der lokalen Netzwerkkonfiguration hinzugekommen. Darueber hinaus gibt es Programme wie "FTP", mit dem sich Dateien verschieben und loeschen lassen, und "Winping" zum Anklingeln von entfernten Hosts. Die Anzahl der Sitzungen ist auf 48 begrenzt.

Die Wollongong-Anwendungen "Runtime" und "API" sind jeweils in der Version 2.0 ebenfalls ab Februar verfuegbar. Das neue Runtime- Update unterstuetzt bis zu 48 Sockelanschluesse, Arcnet-, NDIS- und ODI-Treiber sowie X.25 zur WAN-Anbindung. Zudem wurde die LAN- Verwaltung erweitert und BOOTP-Unterstuetzung integriert. Die neuen API 2.0-Features "Telnet API", "FTP API" und "Simple Mapi" sind ueber die DLL-Windows-Anschlusssockel von Wollongong lauffaehig.

Allen Kunden, die eine Vorgaengerversion der drei Programme nach dem 1. November 1993 erworben haben, wird ein kostenloses Upgrade gewaehrt. Fuer das zweite Quartal 1994 kuendigte Wollongong Pathway 3.0 fuer Macintosh, OS/2 und Unix an.

Ein weiteres Update der Wollongong-Gruppe ist ab sofort verfuegbar: Die Netzwerkverwaltungsumgebung "Pathway Management Station" wird nunmehr in der Version 3.1 vertrieben. Die ueberarbeitete Software ist kompatibel zur Version 2 des SNMP-Protokolls. Dadurch sei, so Wollongong, eine erhoehte Sicherheit bei der Netzverwaltung gewaehrleistet. Darueber hinaus gebe es Verbesserungen hinsichtlich der Effizienz von Massenuebertragungen von Management- Informationen. Beispielsweise kann ein Netzadministrator eine Routing-Tabelle mit 20 Eintraegen in einem Protokollvorgang uebertragen.

Im neuen Paket ist darueber hinaus eine Alarmverwaltung integriert. Eingehende Fehlermeldungen werden gefiltert und bestaetigt, um den Netzwerk-Manager zu entlasten. Die Ueberwachungsfunktionen des Endusers lassen sich mittels des verteilten Expertensystems individuell anpassen. Neben der erweiterten Geraeteerkennung ist automatisches Map-Drawing implementiert.