Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1999 - 

Charter Communications bereits viertgrößter US-Anbieter

Paul Allen bringt eigenes Cable-TV-Network an die Börse

MÜNCHEN (IDG/CW) - Microsoft-Mitbegründer Paul Allen entpuppt sich immer mehr als Medien-Tycoon. Der frühere Partner von Bill Gates will sein Cable-TV-Unternehmen Charter Communications an die Börse bringen und mittelfristig zu einem der führenden Anbieter von Internet-Diensten in den USA ausbauen.

Das Going Public von Charter Communications soll nach jetzt bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Comission (SEC) eingereichten Unterlagen noch im dritten Quartal 1999 an der New Yorker Nasdaq stattfinden. Allen erhofft sich demnach durch den Verkauf einer nicht näher bezifferten Zahl von Anteilen einen Kapitalzufluß von 3,45 Milliarden Dollar. Mit der Vorbereitung der Emission wurden die US-Investmentbanken Goldman Sachs, Morgan Stanley, Dean Witter & Co. sowie Bear Stearns & Co. beauftragt. Für den Fall, daß Allen die geplante Tranche erfolgreich plazieren kann, wäre dies einer der größten IPOs in der Geschichte der Wallstreet, hieß es in New Yorker Börsenkreisen.

Der Microsoft-Veteran gab indes persönlich keinen Kommentar ab. In dem bei der SEC eingereichten Antrag zur Börsenzulassung ist davon die Rede, daß das aus dem Going Public eingenommene Kapital zum Abbau der Verschuldung des Unternehmens von derzeit gut zehn Milliarden Dollar verwendet werden soll. Außerdem will man sich mit der Möglichkeit eines künftigen Aktientauschs eine geeignete "Akquisitionswährung" zulegen. Allen hatte Charter Communications erst Mitte vergangenen Jahres für rund 2,5 Milliarden Dollar in bar sowie zwei Milliarden Dollar in Form von Wandelschuldverschreibungen von privater Hand gekauft. Durch die Übernahme diverser kleinerer regionaler Cable-TV-Networks gelang es ihm in der Zwischenzeit, das Unternehmen nach AT&T, Time Warner und Comcast Communications als viertgrößten Anbieter in den USA zu positionieren. Jetzt sollen sich die Investitionen offensichtlich mit der entsprechenden "Story" für die Anleger amortisieren.

Allen hatte bereits in der Vergangenheit mehrmals anklingen lassen, daß er in TV-Kabelnetzen eines, wenn nicht das Medium der Zukunft für den Transport digitaler Datenströme sieht. Aber auch sonst ist der Microsoft-Mitbegründer eine schillernde Figur in der US-amerikanischen IT-Industrie. Immer wieder machte er Schlagzeilen durch Verkäufe größerer Tranchen seiner Microsoft-Aktien, mit denen er zahlreiche Engagements bei Internet-Startups finanzierte.