Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.1996

Paul goes public - Aktien gefaellig?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe diese Pressekonferenz einberufen, da ich, Paul Gillin, an die Boerse gehen werde. Ich will im naechsten Monat 500000 Aktien zum niedrigen Preis von acht Dollar pro Stueck ausgeben. Gibt es Fragen?

In welcher Branche sind Sie taetig?

Die CyberGillin Inc. ist eine Art Client-Server-basiertes, Internet-faehiges Olap-Warehouse mit hohem Systemintegrationsanteil. Uebrigens, ich lasse mich gerne uebernehmen.

Welche Produkte liefern Sie aus?

Nun, falls Sie Produkte meinen, die bereits von Kunden im Zusammenhang mit Mission-critical-Aufgaben und dem Paradigmenwechsel benutzt werden, dann liefere ich nichts.

Wenn Sie keine Produkte haben, was sollen die Investoren dann kaufen?

Meine Kundenbasis natuerlich. Sie koennen in diesem Moment auf meine Web-Site zugreifen und Informationen abrufen, etwa Kinderfotos von mir oder unterhaltsame Power-Point-Praesentationen. Ich hatte heute ueber 200 Besucher, das ist rund 300 000 Dollar wert.

Aber wie wollen Sie Geld verdienen?

Mit Werbung.

Sie bewerten sich selbst mit vier Millionen Dollar. Ist das nicht recht viel fuer ein Unternehmen ohne Umsatz?

Keineswegs. Yahoo wird mit dem 436fachen der Jahreseinnahmen gehandelt. Ich kann mir vorstellen, im naechsten Jahr 6000 Dollar einzunehmen. Das rechtfertigt leicht eine Marktkapitalisierung von mindestens drei Millionen Dollar.

Yahoo registriert taeglich zwei Millionen Zugriffe auf seinen Servern?

Ich habe allen Grund anzunehmen, dass die Besucher dort nicht lange verweilen. Ausserdem haben wir eine geheime Waffe.

...und die waere?

Partnerschaften. Ich stehe Partnerschaften sehr offen gegenueber. Ich bin bereit, mit jedem ein langfristiges Abkommen zu treffen, der das Essen bezahlt.

Aber Mr. Gillin, ist das nicht ein billiger Versuch, aus der Investitionsmanie im Technologiesektor Kapital zu schlagen?

Sehen Sie, wenn Sie eine zweite Visicorp. sein wollen, ist das Ihre Sache. Ich habe mich dem Markt fuer lange Zeit verpflichtet... Uebrigens, weiss jemand, welche Airline die meisten Fluege nach Rio anbietet?

Dieses Szenario malte Paul Gillin in einer Kolumne der CW- Schwesterzeitschrift "Computerworld".