Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kleine Anbieter reagieren auf Preiserhöhung von T-Online


27.09.2002 - 

Pauschaltarife für schnelle DSL-Zugänge fallen

BONN (CW) - Eine Preiserhöhung für die DSL-Pauschaltarife von T-Online hat die Konkurrenz auf den Plan gerufen: Kleinere Rivalen des Marktführers wittern nun Morgenluft und starten eine DSL-Preisoffensive nach der anderen.

Der Marktführer T-Online hatte eine Preiserhöhung für die DSL-Pauschaltarife (Flatrate) auf 29,95 Euro angekündigt. Diesen Preis wollen mehrere Firmen unterbieten: Tiscali beispielsweise wird ab Oktober eine Flatrate von 19,99 Euro je Monat offerieren. Nicht nur T-DSL-Neukunden, sondern auch wechselwillige T-Online-Kunden soll dieses Angebot anlocken. Ein Wechsel wäre einfach: Die Grundgebühr zahlt der Kunde weiterhin an die Deutsche Telekom, gewechselt wird nur der Internet-Provider.

Mediaways als Plattform

Wie viele kleinere Firmen setzt Tiscali, der zweitgrößte Internet-Provider Europas, auf die Telefónica-Tochtergesellschaft Mediaways als Lieferanten der technischen Plattform. Bei Mediaways handelt es sich um den Betreiber des zweitgrößten IP-Backbone in Deutschland nach der Telekom. Da dieses Unternehmen den Wiederverkäufern von DSL-Diensten ihrerseits einen festen, nutzungsunabhängigen Betrag in Rechnung stellt, ist die Situation eine völlig andere als vor zwei Jahren. Damals hatten sich viele kleine Provider bei der ISDN-Flatrate verkalkuliert und mussten Angebote vom Markt nehmen. Jetzt besteht die Chance, dass die Angebote länger gelten. Weitere Firmen, die eine neue DSL-Offerte planen oder eine bestehende erweitern wollen, sind Freenet und die United Internet AG. (sra)