Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.1996

Pausen bei der Bildschirmarbeit

KASSEL - Die Arbeit am Computerbildschirm kann auf Dauer zu einer Gesundheitsbeeinträchtigung führen. In diesem Fall kann der Betriebsrat vom Arbeitgeber eine Betriebsvereinbarung fordern, in der Bestimmungen über Unterbrechungen der Arbeit getroffen werden. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, den Betrieb so zu regeln, daß die Arbeitnehmer gegen Gefahren geschützt werden. Hinzu kommt auch, daß die EU-Bildschirmrichtlinie die regelmäßige Unterbrechung der Bildschirmtätigkeit verlangt. Dagegen kann der Betriebsrat vom Arbeitgeber nicht fordern, daß dieser im Wege einer Gesundheitsvorsorge regelmäßig kostenlose Augenuntersuchungen vornehmen läßt. Hier besteht kein Mitbestimmungsrecht für den Betriebsrat, da die EU-Richtlinie keine entsprechenden Bestimmungen trifft. Bundesarbeitsgericht, Az: 1 ABR 47/95 (jlp*).