Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.2016 - 

Service für Kunden und Händler

PayPal übernimmt Rücksendekosten

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Bezahlen Onlineshopper mit PayPal und bietet der Händler keine kostenlose Rücksendung an, erstattet der Bezahldienst bis Februar 2017 dem Käufer die Retourenkosten. Das Angebot zielt auch auf kleine und mittlere Online-Händler.
Bis Ende Februar bezahlt PayPal Onlineshoppern - und Shopbetreibern - die Retourenkosten
Bis Ende Februar bezahlt PayPal Onlineshoppern - und Shopbetreibern - die Retourenkosten
Foto: PayPal

Pünktlich zur bald beginnenden Weihnachtszeit bietet PayPal seinen deutschen Kunden ab sofort den Service ‚Kostenlose Retouren‘ an. Haben Kunden die bestellte Ware mit PayPal bezahlt und bietet der Händler keine kostenlose Rücksendung an, so erstattet PayPal dem Käufer die Rücksendekosten bis zu einer Höhe von 25 Euro. Der Service steht deutschen PayPal-Kunden ab sofort bis zum 28. Februar 2017 zur Verfügung.

"Kostenlose Retouren" richtet sich in erster Linie an die Käuferseite, dennoch will PayPal mit dem Service auch Händler erreichen. Gerade kleine und mittelständische Händler seien häufig nicht in der Lage, ihren Kunden eine kostenfreie Rücksendung bestellter Ware anzubieten, erklärt der Bezahldienst. Gleichzeitig werde dies jedoch von vielen Kunden erwartet. Wie Studien zeigten, legten gerade deutsche Online-Shopper großen Wert darauf, dass die Kosten für den Rückversand vom Händler übernommen würden. 74 Prozent setzten diesen Service sogar als Standard zwingend voraus.

"Wir möchten für unsere Kunden mehr als nur ein Bezahldienstleister sein. Mit ‚Kostenlose Retouren’ bieten wir einen Mehrwert, der über das reine Bezahlen mit PayPal hinausgeht", sagt Frank Keller, seit August neuer Geschäftsführer von PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz. "Gleichzeitig wollen wir damit auch unsere breite Basis an kleinen und mittelständischen Händlern dabei unterstützen, bestehende Kunden zu binden, neue Kunden zu gewinnen und so im Ergebnis ihr Geschäft weiter auszubauen."

Auch bei Einkauf im Ausland gültig

Um den Service "Kostenlose Retouren" zu nutzen, müssen PayPal-Kunden in Deutschland diesen zunächst unter https://www.paypal.de/retouren aktivieren. Nach Rücksendung der Ware an den Händler füllen Kunden das entsprechende Erstattungsformular aus und reichen die Belege mit ein. Bei Genehmigung des Antrags erstattet PayPal anschließend die angefallenen Rücksendekosten bis zu einer Höhe von 25 Euro pro Rückerstattungsantrag. Der Betrag wird dem PayPal-Konto des Kunden gutgeschrieben. Bis zum 28. Februar 2017 können PayPal-Kunden den Service insgesamt sechs Mal nutzen.

"Kostenlose Retouren" gilt nicht nur für Einkäufe bei deutschen Händlern. Sofern es ein entsprechendes Widerrufs- oder Rückgaberecht gibt, gilt der Service auch für Bestellungen in ausländischen Online-Shops. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!