Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1993 - 

Geschaefte der PC-Softwarehaeuser lassen nach

PC-Betriebssysteme sind fuer Microsoft die Erfolgsgaranten

Grundlage fuer das erneut gute Abschneiden von Microsoft ist der hohe Umsatz mit PC-Betriebssystemen. David Readerman, Analyst der Lehman Brothers, schaetzte gegenueber dem "Wall Street Journal", dass die Einnahmen der Gates-Company allein im letzten Vierteljahr ein Gesamtvolumen von rund 950 Millionen Dollar erreicht haben. Der Marktbeobachter prognostizierte dem Unternehmen einen Quartalsgewinn von knapp 243 Millionen Dollar. Im Vorjahr hatte das Softwarehaus im selben Zeitraum einen Umsatz von 682 Millionen Dollar und ein Einkommen von gut 175 Millionen Dollar erzielt.

Microsoft generiert rund die Haelfte des Umsatzes mit Betriebssystem-Software. Die andere Haelfte wird nach Einschaetzung Readermans mit dem Verkauf von Spreadsheets, Textverarbeitung und anderer Anwendungssoftware erwirtschaftet. Dabei wird das groesste Geschaeft derzeit mit den verschiedenen Windows-Anwendungen gemacht. Anbieter, die nicht fruehzeitig auf den Windows-Zug aufgesprungen sind, muessen laut Readerman Umsatzeinbussen hinnehmen. Vergleichsweise schwache Ergebnisse stuenden den Softwarehaeusern Symantec, Borland und Lotus Development ins Haus.

Vom Downsizing-Trend profitieren nach Ansicht Readermans derzeit die Anbieter von Unix-Datenbanken, insbesondere die Informix Software Inc. Der Umsatz des letzten Quartals 1992 wird auf 90 Millionen Dollar, der Gewinn auf rund 21 Millionen Dollar geschaetzt. Im selben Zeitraum des Vorjahres lag der Informix- Umsatz nach Angaben der Wirtschaftszeitung bei lediglich 54 Millionen Dollar und der Ertrag bei rund 8,3 Millionen Dollar.

Entwickelte sich der Umsatz amerikanischer PC-Softwarehaeuser im letzten Quartal eher verhalten, so war das Verkaufsergebnis in Westeuropa einmal mehr ueberwaeltigend. Die US-Softwerker steigerten ihren Europa-Umsatz im dritten Quartal letzten Jahres um 33 Prozent auf nunmehr 380 Millionen Dollar. Das berichtet die Software

Publishers Association (SPA), ein weltweit aktiver Verband der PC- Software-Industrie.