Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.2002 - 

Mit einigen Mausklicks zur TV-Aufnahme

PC ersetzt Videorecorder

MÜNCHEN (hi) - Die digitale Fernsehzukunft verspricht gestressten Videorecorder-Benutzern das Schlaraffenland: Bequem per Elektronischem Programm-Guide (EPG) die eigene Lieblingssendung aufnehmen. Doch warum warten? Der Komfort der Zukunft lässt sich bereits heute mit dem PC erleben.

Wer kennt das nicht: Statt dem spannenden Krimi hat der Videorecorder mal wieder eine Spielshow aufgenommen, weil bei der umständlichen Programmierung etwas nicht geklappt hat oder die Fernsehzeitung zu alt war. Bequemer geht es per PC und Internet: In der Elektronischen Programmzeitschrift(EPG) die gewünschte Sendung anklicken, und der Rechner spielt Videorecorder. Unbezahlbarer Luxus? Mitnichten, es genügen ein heutiger Standard-PC mit Internet-Anschluss und analoger TV-Karte (Kostenpunkt zwischen 50 bis 70 Euro) sowie zwei Freeware- beziehungsweise Shareware-Anwendungen, um den Rechner in einen Videorecorder zu verwandeln.

Im ersten Schritt wird der PC etwa mit der kostenlosen Software "TV-Genial" von "Hörzu" zum EPG. Via Internet holt TV-Genial das Fernsehprogramm für die nächsten zwei Wochen auf den Rechner. Der Benutzer kann es dann per Mausklick auch offline durchstöbern. Der Clou des elektronischen TV-Führers ist jedoch ein anderer: eine Schnittstelle exportiert auf Mausklick die Sendungen als Liste und überträgt sie an ein Aufzeichnungsprogramm.

Zur Verarbeitung der Aufnahmeliste ist allerdings eine weitere Software erforderlich, weil die Recorderprogramme, die den meisten TV-Karten beiliegen, keine zeitversetzten Aufnahmen erlauben. Als Verbindungsmodul zwischen EPG und TV-Karte dient etwa die Shareware "Videotimer" (Registrierungsgebühr zehn Euro). Sie übernimmt die fehlende Timer-Funktion und steuert die TV-Karte.

In der Praxis war die programmgesteuerte Fernsehaufnahme - eine ordentlich installierte und funktionierende TV-Karte vorausgesetzt - mit der Kombination aus TV-Genial und Videotimer ein Kinderspiel, verglichen mit dem Programmieren eines Videorecorders. Lediglich das einmal erforderliche Eingeben einer Zuordnungsliste aus TV-Sendernamen und Speicherplatz auf der TV-Karte nervte etwas. Ein Manko bei der verwendeten, älteren TV-Karte war zudem, dass das Aufzeichnungsformat nicht den gängigen Videoformaten entsprach. Wer also seine aufgezeichneten Fernsehsendungen später auf CD brennen will, ist hier mit Shareware-Programmen wie Showshifter (Registrierungsgebühr 49,99 Dollar) besser bedient.

Programme zum PC-VideorecorderElektronische Fernsehzeitung:

www.tvgenial.de

www.tvmovie.de/home/home.html

www.tvinfo.de

de.tv.yahoo.com

Aufzeichungs-Tools:

www.videotimer.de

www.showshifter.de

www.tvmovie.de/home/home.html

www.cycontrol.de