Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.1998 - 

Microsoft, Intel und Compaq in einem Boot

PC-Größen treiben ADSL gemeinsam voran

Intel, Microsoft und Compaq erhoffen sich von der Möglichkeit einer schnellen Internet-Anbindung via Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) eine steigende Nachfrage nach schnellen PCs und entsprechender Software. Zu ihren Kooperationspartnern gehören unter anderem die regionalen Telefongesellschaften (Baby Bells), GTE und einige Hersteller von TK-Ausrüstung wie Lucent, Nortel und Alcatel.

Das Konsortium namens "Universal Asymmetric Digital Subscriber Line Working Group" (UAWG) will in Fragen der Standardisierung mit der International Telecommunications Union (ITU) zusammenarbeiten. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Installation von ADSL zu vereinfachen und die Kompatibilität zwischen Geräten verschiedener Hersteller sicherzustellen. Als Vehikel dazu dient eine Light-Version von ADSL, die ohne Splitter auskommt. Ein Splitter trennt Sprach- und Datenverkehr bei der Übertragung über eine Leitung. Ohne diese Komponente entfallen auch zusätzliche Kosten, die die Installation durch einen Techniker des Service-Providers mit sich bringen würde.

Ob die Bemühungen des Gremiums allerdings von Erfolg gekrönt sein werden, bezweifeln Analysten. Sie sehen die Gründung zwar als einen Schritt in die richtige Richtung, rechnen aber frühestens für Herbst 1998 mit einem offiziellen Standard. Wann eine weite Verbreitung der Technologie in der Bevölkerung erreicht werden könnte, steht noch in den Sternen.