Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kalifornier haben finanzielle Probleme


24.05.1991 - 

PC-Händler Businessland droht Chapter eleven oder Ausverkauf

SAN JOSE (CW) - Fraglich ist derzeit die Zukunft von Businessland. Nach hohen Verlusten im dritten Quartal gab der amerikanische PC-Händler bekannte bestimmte finanzielle Verbindlichkeiten nicht mehr erfüllen zu können. Derzeit denkt Businessland unter anderem daran, sich unter Chapter eleven zu begeben.

Mit 43 Millionen Dollar erreichten die roten Zahlen bei Businessland im dritten Quartal ein neues Rekordniveau. Daß der Verlust gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal, als ein Minusbetrag von 3,6 Millionen Dollar angefallen war, derart drastisch zugenommen hat, begründen Unternehmenssprecher mit einer Restrukturierungsbelastung von 17,7 Millionen Dollar und einer Rückstellung von sechs Millionen Dollar für die anstehende Regelung von Aktionärsklagen gegen Businessland.

Der US-Händler, der hauptsächlich Apple- und Compaq-Produkte vertreibt hat jedoch auch mit den Preisreduzierungen der PC-Hersteller und gegen die Rabatte der Warenhäuser zu kämpfen, die mit aller Macht in den Markt drängen.

Wie von Businessland verlautete, habe man durch die schwachen Ergebnisse zunehmend Probleme, diverse Schulden zu begleichen. So muß der PC-Händler beispielsweise ein Darlehen in Höhe von 50 Millionen Dollar zurückzahlen und hat finanzielle Verpflichtungen gegenüber der IBM Credit Corp. (ICC) sowie der ITT Financial Corporation.

Wie der Branchendienst "vwd" meldet, haben es Abkommen mit den beiden Kreditinstituten Businessland bislang ermöglicht, Waren zu günstigen Zahlungsbedingungen einzukaufen. Jetzt aber habe ITT bereits erklärt, die laufende Vereinbarung werde zum 5. Juli 1991 enden, und weitere Finanzierungen kämen nicht in Betracht.

Sollte es zwischen Businessland und ICC beziehungsweise ITT zu keiner neuen Regelung kommen, denken die Kalifornier daran, sich unter Chapter eleven stellen zu lassen, um in Ruhe umstrukturieren zu können. Darüber hinaus sollen derzeit auch Verhandlungen über einen Verkauf von Businessland laufen.