Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Compaq kann Spitzenposition halten


30.07.1999 - 

PC-Markt wächst stärker als angenommen

MÜNCHEN (CW) - Der PC-Markt konnte im zweiten Quartal 1999 weltweit um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Laut einer Studie der International Data Corp. (IDC) wurden zwischen April und Juni insgesamt 25,6 Millionen PCs verkauft. Das ist deutlich mehr als das 21prozentige Wachstum, das die Marktauguren erst vor kurzem vorausgesagt haben.

Mit diesem starken Plus hat keiner der Branchenbeobachter gerechnet. Laut IDC-Analyst John Brown ist das zweite Quartal in aller Regel das schwächste. Das deute darauf hin, daß es insgesamt ein sehr gutes Jahr für die PC-Hersteller werden könnte, meint Brown. Hauptmotor des Wachstums sind die sinkenden PC-Preise und der nach wie vor starke Internet-Boom.

An der Spitze behauptete sich Compaq. Mit einem Zuwachs von 32 Prozent nach Stückzahlen und einem Marktanteil von 14,6 Prozent konnten die Houstoner einen sicheren Vorsprung vor Direktverkäufer Dell wahren. Die Texaner aus Round Rock sicherten sich mit einem Zuwachs von 52 Prozent einen Marktanteil von 10,8 Prozent.

Auf Platz drei weltweit gesehen liegt IBM. Die Armonker legten um 49 Prozent zu und erreichten einen Marktanteil von 9,2 Prozent. In den USA schaltete Big Blue sogar noch einen Gang höher. Mit einem Wachstum von 70 Prozent ließ IBM die Konkurrenz von Compaq und Dell, die im amerikanischen Markt je 55 Prozent mehr Rechner als im Vorjahresquartal verkaufen konnten, weit hinter sich.

Der einzige Hersteller, der nicht zufrieden sein dürfte, ist NEC/ Packard Bell. Zwar hat das Unternehmen nach Stückzahlen fünf Prozent Wachstum vorzuweisen. Doch rutschte der PC-Hersteller von 6,5 auf 5,3 Prozent Marktanteil ab. Der westeuropäische PC-Markt kann um 18,4 Prozent zulegen. Schwach bleibt dagegen Zentral- und Osteuropa mit einem Minus von 2,9 Prozent.