Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2000 - 

Hersteller verkaufen 18,1 Prozent mehr Rechner

PC-Markt wächst trotz schlechter Prognosen

MÜNCHEN (CW) - Die Marktforscher der International Data Corp. (IDC) prognostizieren dem weltweiten PC-Markt im dritten Quartal dieses Jahres ein Wachstum von 18,1 Prozent. Motor der anhaltend positiven Entwicklung sei der wieder erstarkte asiatische Markt.

Die Analysten prophezeien dem PC-Geschäft trotz aller Kassandrarufe ein starkes drittes Quartal. Mit 33,4 Millionen verkauften Rechnern sollen 18,1 Prozent mehr Geräte verkauft werden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Vor allem der asiatische Markt, der laut der IDC-Prognose um 36 Prozent zulegen wird, treibt nach Ansicht der Marktforscher das weltweite Wachstum voran.

In Europa dürfen die Hersteller laut IDC auf ein Wachstum von 14,5 Prozent hoffen. Antriebsfeder des Marktes in der Alten Welt sind laut Bruce Stephan, Vice President bei IDC, das Internet sowie günstige Retail-Angebote im Consumer-Segment. Mit Problemen zu kämpfen hat nach wie vor das Unternehmensgeschäft. Hier bleiben die Zahlen schwach. Dies sei vor allem darauf zurückzuführen, dass sich Windows 2000 im Geschäftsumfeld immer noch nicht entscheidend durchsetzen konnte. Erst dann würden die Firmen in neue leistungsstärkere Rechner investieren.