Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1989 - 

Außer OSI sind auch andere Normen von Bedeutung

PC-Netze nehmen zu in der Unternehmenskommunikation

MÜNCHEN (pi) - Über die explosive Verbreitung von Personal Computern in Unternehmen braucht kein Wort mehr verloren werden. Leistungsfähige Mikroprozessoren wie die Intel-80386-Generation und Multitasking-Betriebssysteme wie OS/2 und Unix haben Personal Computer in die Leistungsklasse herkömmlicher Minicomputer gerückt.

Es hat sich in der Praxis ein dreistufiges Konzept der Unternehmenskommunikation durchgesetzt. Dabei arbeiten auf der untersten Ebene Personal Computer, die untereinander und mit den beiden "übergeordneten" Stufen - den Minicomputern auf der Abteilungsebene und den Großrechnern - vernetzt sein können. Für lokale Netze haben sich Standards wie die Bus-Netz-Topologien von Token Bus und Ethernet sowie die Ring-Topologie des Token-Ring-Standards durchgesetzt, wobei Token-Verfahren gerade bei hohen Anforderungen und hohen Datenraten vorgezogen werden.

Neben dem OSI-Referenzmodell entsprechenden Normen haben sich dabei zum Teil auch De-facto-Standards wie etwa TCP/IP als Kommunikationsschnittstelle durchgesetzt. Sollen mehrere Netze miteinander verbunden werden, kommen sogenannte Router, Bridges und/oder Gateways zum Einsatz, die - falls erforderlich - in der Regel die darüber liegenden (OSI)-Kommunikationsprotokolle umsetzen können.

Die Funktionalität dieser Kopplungskomponenten ist mit bestimmten Netzverwaltungsaufgaben verbunden.

Server sowie Programme zur Netzwerküberwachung und -steuerung sowie Anwendungssoftware für Multiuser- und Multitasking-Umgebungen machen aus den einzelnen Elementen eine integrierte PC-Netz-Anwendung.

Der Informationsbedarf der Anwender in Sachen "lokale Netzwerke" steigt mit dem Grad der Durchdringung aller Unternehmensbereiche mit Computertechnik und deren Komplexität. Die SYSTEMS '89 wird einen Überblick über das gesamte Spektrum der betrieblichen Kommunikation verschaffen. Standards und Normen der Kommunikationsstrukturen sowie alle Produkte, die diesen Normen entsprechen, werden

ebenso gezeigt wie beispielhafte Lösungen für eine große Anwendungspalette.

Verkabelungsstrategien können die Kommunikationsinfrastruktur häufig nachhaltig beeinflussen und sind daher neben einer umfassenden Darstellung hybrider Netze für die Sprach- und Datenkommunikation Gegenstand eines Fachseminars im Kongreßteil der SYSTEMS. "Lokale Netze und PC-Netze" mit ihren Netzbetriebssystemen und Serverkonzepten, wobei auch ein Vergleich von OS/2 und Unix gezogen wird, findet der SYSTEMS-Besucher nicht nur thematisch im Kongreß, sondern auch unter den Exponaten der Aussteller.