Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.1989

PC-Preisdruck in USA beutelt AST Research

IRVINE/KALIFORNIEN (IDG)- Der Preisdruck im 80286-Markt hat bei PC-Anbieter AST Research Spuren hinterlassen. Die Kalifornier erwarten für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahrs, das am 30.Dezember 1988 beendet wurde, einen Verlust in Höhe von sieben bis neun Millionen Dollar.

Obwohl der Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 106 Millionen Dollar gestiegen sei, so ein Unternehmenssprecher, habe sich der Preisdruck im PC-Geschäft negativ auf die Erträge ausgewirkt. Mitte letzten Jahres hatten diverse PC-Produzenten, darunter Wyse Technologies und Epson, die Preise ihrer 80286-Geräte gesenkt, so daß AST nachziehen mußte.

Um künftigen Preiskriegen, vor allem aber neuerlichen Verlusten entgegenzuwirken, will AST noch in diesem Jahr einige Systeme der 386-Kategorie ankündigen. Mit Tandem wurde zudem unlängst ein OEM-Abkommen im Wert von 30 Millionen Dollar getroffen. Danach wird Tandem in den kommenden 18 Monaten den AST-PC Premium unter eigenem Label vertreiben.

Last not least beabsichtigen die Kalifornier, sich von ihrer Division Camintonn zu trennen, die AST 1986 aufgekauft hatte und die Erweiterungsprodukte für DEC-Systeme herstellt.