Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1986

PC Scan liest Korrespondenz:Vom Papier direkt in den Speicher

MILPITAS (CWN) - Einen optischen Scanner, der in dreßig Sekunden einen gedruckten Text in ein für die gängigen Textverarbeitungsprogramme passend formatiertes Online-File umwandelt, stellte die Dest Corp. in Milpitas, Kalifornien, vor.

Der Scanner wird zusammen mit dem ersten von mehreren geplanten Programmen unter der Bezeichnung PC Scan auf dem Markt erscheinen. Das Programm heißt Text Pac und erkennt die meisten im geschäftlichen Schriftverkehr gebräuchlichen Schriften. Für unter 3000 Dollar unterstützt das System einen Drucker-Output mit 300 Punkten pro Zoll, was der Qualität der meisten Low-cost-Laserdrucker entspricht.

Die geplante Software werde Bilder in Daten konvertieren und sie datenbankartig formatieren, kündigte Lee Calnon an, der stellvertretende Marketingleiter des Unternehmens. Mehrere Programme seien gegenwärtig in Arbeit. Das Produkt basiert auf Dests "Workless Station," einem optischen Zeichenlesegerät für spezielle Textverarbeitungssysteme, ist jedoch bei einem niedrigeren Preis flexibler in der Anwendung. Der PC Scan soll nur etwa ein Drittel vergleichbarer Produkte kosten. Erkannt werden die Formate von Multimate, Wordstar, Wordstar 2000, Displaywrite II und III, sowie Word Perfect und Word. Dest hat mit der "Cobra" bereits ein derartiges Gerät auf OEM-Basis für Wang Laboratories produziert.