Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.2003 - 

Aktie der Woche

PC-Spezialist: Ein spannendes Investment

Obwohl die PC-Spezialist Franchise AG im Geschäftsjahr 2002 mit einem Jahresumsatz von 13,2 Millionen Euro einen leichten Rückgang zu verzeichnen hatte, konnte der Jahresüberschuss auf 3,37 Millionen Euro gesteigert werden. Das Bielefelder Unternehmen verfügt über die Einkaufskooperation Microtrend über fast 900 Partner und im Franchise-System nochmals etwa 130 Partner. Der Gesamtumsatz aller Partner lag bei rund 950 Millionen Euro und damit mehr als fünf Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Gesellschaft selbst erzielt ihre Einnahmen aus Lieferantenprovisionen, Lizenzeinnahmen, Mitglieds- und Marketinggebühren sowie aus Werbekostenzuschüssen. Angesichts der schwachen Konjunktur dürfte auch das laufende Jahr für die IT-Branche wiederum nicht einfach werden. Dank der gestiegenen Anzahl der Partner und dem erfolgreichen Start in Österreich sollte trotzdem zumindest das Vorjahresergebnis wiederholbar sein. Mit einem Gewinn von 89 Cent und einer Dividende von 40 Cent (jeweils pro Aktie) erscheint die sehr kleine Aktiengesellschaft angesichts einer Bewertung mit dem siebenfachen Jahresüberschuss und einer Dividendenrendite von 6,3 Prozent spannend. Die Dividendenzahlung dürfte - gleichbleibende Gewinne vorausgesetzt - relativ sicher sein, da die Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 87 Prozent und liquiden Mitteln von 13,6 Millionen Euro als ausgesprochen gut zu bezeichnen ist. Einziges Risiko könnte in der doch etwas spekulativen Anlage der liquiden Mittel liegen: Das Unternehmen hält hochverzinsliche Anleihen im derzeitigen Gegenwert von 3,4 Millionen Euro an der Pro7Sat1 Media AG. Doch nach dem jüngst erfolgten Besitzerwechsel dürfte auch aus diesem Engagement ein lohnendes Investment geworden sein. (gh)

Christian Struck und Stephan Hornung*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.