Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.2004 - 

Aktie der Woche

PC-Ware: Akquistionen könnten den Kurs beflügeln

Einen deutlichen Gewinnrückgang musste die Leipziger PC-Ware AG im ersten Halbjahr 2003/04 (Ende: 30. September) hinnehmen. So sank der Jahresüberschuss von 3,1 Millionen auf 200000 Euro, und die operative Ertragskraft, gemessen am Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), ging von 7,6 auf 2,3 Millionen Euro zurück. Zudem konnte das Umsatzniveau von 275 Millionen Euro im Vorjahr mit 183 Millionen Euro nicht gehalten werden. Hauptgrund für diesen Einbruch war die Umstellung der Microsoft-Lizenzverträge im vergangenen Jahr. Da die außergewöhnlich hohen Umsätze nicht mehr wiederholt werden konnten und auch die Konjunktur anhaltend kraftlos war, ist das schwache Zahlenwerk zumindest erklärbar.

Der Einbruch dürfte inzwischen jedoch im Aktienkurs eingepreist sein. Zwar bleibt das Microsoft-Lizenzierungsgeschäft mit seinen niedrigen Margen und der zunehmenden Konkurrenz durch Linux oder Sun (Star-Office) schwierig. Jedoch gelang es PC-Ware, jüngst einige Großaufträge (Bundeswehr und Land Nordrhein-Westfalen) abzuschließen. Die Expansion in andere Geschäftsbereiche trägt zudem erste Früchte. So wurde der Umsatz mit Nicht-Microsoft-Software um 21 Prozent gesteigert, wobei besonders Citrix-Tools mit einem Umsatzzuwachs von 180 Prozent auf sieben Millionen Euro glänzten.

Da PC-Ware aufgrund seiner Bilanzstärke (Eigenkapital 55,6 Millionen) weiter auf der Suche nach Übernahmeobjekten ist und das Management kostenbewusst agiert, könnten Akquisitionen sowohl das Ergebnis als auch den Aktienkurs wieder beflügeln. Bei einem aktuellen Börsenwert von 55 Millionen Euro ist die Aktie durch das Eigenkapital gut abgesichert und verfügt durchaus über Kurspotenzial. (ajf)

Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.