Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.1986 - 

Keine Änderungen am Rechner erforderlich:

PC- Zusatzgerat für Blindenschrift

SCHWERTE (CW) - Für blinde PC-Anwender bietet die F. H. Papenmeier GmbH & Co. KG eine parallel zum Bildschirm laufende Ausgabeeinheit an. Nach Angaben des Herstellers erfordert das als Braillex-lB 80 angebotene Gerät außer dem Einstecken einer Zusatzkarte in einen Erweiterungsplatz keine Änderungen am Rechner. Alle Programme die mit dem Zeichensatz von Hex 00 bis Hex FF arbeiten, können angewandt werden.

Das Braillex-IB 80 besteht aus einer in einen freien Slot des PC einzusteckenden Prozessorkarte und einer damit verbundenen Ausgabeeinheit. Die Prozessorkarte "beobachtet" die Bildschirmausgabe des Rechners, ohne selbst aktiv einzugreifen. Aus diesem Grund ist keine Änderung am PC erforderlich; er kann damit in gleicher Weise von einer sehenden Person benutzt werden. Die Blindenschrift-Ausgabeeinheit besteht aus einem schmalen keyboardartigen Gerät, welches vor oder hinter der normalen Tastatur Platz findet. Das Braille-Display stellt zwei Fenster von je 40 Zeichen dar. Damit ist es beispielsweise möglich, eine Statuszeile und eine Arbeitszeile gleichzeitig auszugeben. Die Fenster lassen sich auch koppeln und dann in gleichbleibendem Abstand zueinander bewegen, so daß auch Randausgleich und Proportionalschrift für Blinde keine Probleme mehr zu sein brauchen. Selbst semigrafische Zeichen, zum Beispiel Umrandungen, oder Attribute wie Blinken, Fettschrift et cetera lassen sich darstellen. Auch die Verwendung eines PC als Großrechner-Terminal mittels Irma-Karte wird nicht beeinträchtigt.

Das Zusatzgerät läuft auf dem IBM PC und dessen Kompatiblen, die über ein entsprechendes Slot-System und eine Monochrom-Video-Karte verfügen, also nicht auf Rechnern, deren Bildschirmausgabe auf der Mutterplatine integriert ist wie zum Beispiel dem Olivetti M24.

Der Preis für eine Einheit liegt knapp unter 19 000 Mark, jedoch werden bei Beschäftigung von Blinden Zuschüsse durch Arbeitsämter und Berufsgenossenschaften gewährt.

Informationen: F. H. Papenmeier GmbH & Co. KG, Postfach 16 20, 5840 Schwerte,

Telefon: 0 23 04/1 60 05