Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1992 - 

Massenanbieter diktieren die Preise

PCs bei IBM, Olivetti und NCR schon wieder günstiger

MÜNCHEN (CW) - Wer sich gestern einen PC gekauft hat, könnte ihn heute vielleicht schon billiger bekommen: Fast täglich kündigen die PC-Hersteller neue Preisreduktionen an. Auch die IBM paßt sich hier der Marktentwicklung an, wie aus Amerika zu erfahren war. So sollen die Preise für die PS/2-Modelle um bis zu 30 Prozent gesenkt werden.

Die Desktop-Variante "35 SX LS-24X" kostet IBM zufolge statt 1910 Dollar nun 1840 Dollar, der Portable "L40 SX", vormals mit 1965 Dollar angesetzt, ist für 200 Dollar weniger zu haben. Zudem stellt Vice-President Michael R. Coleman Nachlässe bei Speicher- und Bildschirmprodukten in Aussicht. Man wolle Qualitätsprodukte zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten, so die Erklärung des Big-Blue-Managers.

Werner Sülzer, der Ex-Bull-Marketier und Geschäftsführer der Frankfurter Olivetti GmbH, stößt ins gleiche Horn. Durch neue Preissenkungen hoffen auch die Italiener der laut Sülzer wachsenden Zahl von Massen-Discountern entgegenhalten zu können. Ein 386SX-System (20 Megahertz) sei künftig zirka ab 1750 Mark zu haben, ein 386DX-PC (33 Megahertz) koste rund 4100 Mark. Ferner sei das 486DX-Basismodell (33 Megahertz) ab etwa 4800 Mark erhältlich.

Für den auf der diesjährigen CeBIT vorgestellten Farb-Laptop berechnet Olivetti seit Juli knapp 9500 Mark.

Als weiterer Teilnehmer der neuen Preiskampf-Runde besteigt NCR den Ring. Wie aus Dayton gemeldet wurde, senkt die AT&T-Tochter bei den 486er PCs ebenfalls die Preise. Bei den AT-PCs "NCR System 3330" betragen die Reduktionen bis zu 30 Prozent, für die MCA-Modelle "3335" und "3345" kündigt man Abschläge von maximal 24 Prozent an. Am wenigsten läßt NCR bei den Deskside-Servern "3445" und "3447" nach. Hier betragen die Preisabstriche um die 15 Prozent.