Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1992 - 

Zusatz-Prozessor für 486SXer

PCs können bis zu 80 Prozent schneller mit Overdrive arbeiten

FOLSOM (CW) - Die "Overdrive"-Ausführungen ihrer 486SX-Prozessoren, die intern mit doppelter Taktrate arbeiten, mit dem Datenbus aber bei normaler Frequenz Daten austauschen, sind jetzt für den Einzelhandel erhältlich, gab die Intel Corp. bekannt. Ein Overdrive-Upgrade für 80486DX- und 80486DX2-Chips werde Ende 1992 beziehungsweise 1993 erscheinen.

Wenn der Anwender einen Overdrive-Prozessor in den freien Upgrade-Sockel einsetzt, den die meisten 486SX-Rechner haben, steigere er damit ohne weitere Hardware-Zusätze die Arbeitsgeschwindigkeit von Anwendungen um bis zu 80 Prozent, heißt es von Intel in einer Presseerklärung. Ein Geschwindigkeitstest mit Wordperfect 5.1 sei um gut 60 Prozent schneller gelaufen, in Lotus 1-2-3 habe sich ein Zuwachs von knapp 70 Prozent ergeben, und in Paradox seien fast 80 Prozent Geschwindigkeitsgewinn erzielt worden. Die Tests liefen auf einem 20-Megahertz-486SXer.

Das Produkt ist in zwei Varianten erhältlich: als "SX20" für 486SX-Rechenwerke mit einer Taktfrequenz von 16 oder 20 Megahertz (rund 1170 Mark) und als "SX25" für 25-Megahertz-Systeme (etwa 1510 Mark). In Deutschland vertreiben Computer 2000 und Microtronica das Produkt an den Einzelhandel.

Intel war nach der Ankündigung der Overdrive-Rechenwerke kritisiert worden, weil der Anwender den vorher verwendeten Prozessor nicht ausbauen und verkaufen kann. Die Overdrive-CPUs arbeiten nur, wenn der Original-Chip noch vorhanden ist, obwohl die alte CPU vom Zweitprozessor stillgelegt wird. Die Overdrive-Prozessoren sind vollwertige 486SX-Rechenwerke, die auch ohne Altprozessor arbeiten könnten.