Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.07.1981

PCS liefert nach Japan

MÜNCHEN (nw) - An einen nicht genannt werden wollenden japanischen Bürocomputer-Hersteller hat die PCS Peripherie Computer Systeme GmbH, München, den selbstentwickelten mikroprogrammierbare Bit-Slice-Prozessor KE geliefert.

Dieses Produkt kann nach PCS-Angaben die Lücke zwischen Hard- und Software schließen, wenn die Grenzen der Verarbeitungsleistung von Mikrocomputern erreicht sind. Der Prozessor dehne den Leistungsbereich um den Faktor 20 bis 50 aus.

Der KE bestehe aus einer zentralen Prozessorkarte und aus verschiedenen Zusatzkarten. Die zentrale Prozessorkarte ist, nach Angaben der Münchener Gesellschaft, eine schnelle mikroprogrammierbare Verarbeitungseinheit mit einer Zykluszeit von 200 Nanosekunden, in der zum Beispiel eine arithmetische, eine Shift- und eine Branch-Funktion durchgeführt wird.