Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Konzentrator und Front-End-Prozessor für X.25:

PDP 11 mit Netzanschluß an "Berpex"

07.12.1979

BERLIN (pi) - Einen Front-End-Prozessor für PDP 11-Rechner mit der Typenbezeiebnung LSI-X.25-FEP und einen intelligenten Konzentrator/Deconsentrator

LSI-X.25 bietet das Wadische Unternehmen Cableshare, vertreten durch die

Soften GmbH in Berlin, als Anschlußgeräte an das öffentliche X.25-Netz an. z

Der Front-End-Prozessor LSI-X.25FEP kann über ein DMA-Interface jede PDP 11 mit dem X.25-Netz verbinden. Dabei entlastet der FEP die PDP 11 enorm, da er die gesamte X.25- und X.29-Protokollabwicklung übernimmt und über ein paralleles DMA-Interface bis zu 60 logische Kanäle erlaubt.

Die Hardware besteht ausschließlich aus Standard-DEC-LSI- 11/03-Komponenten und wird in Kürze auch als PDP 11/23 angeboten. Damit lassen sieh dann bis zu 32 Terminals (asynchron oder auch synchron) und X.25-Anschlüsse bis zu 48 KBaud betreiben.

Die freie Programmierbarkeit erlaubt dann auch die Implementierung von zusätzlichen Funktionen, wie virtuelles Terminal, Electronic-Mail, Textsystem etc.

Im Anschluß an die SYSTEMS '79 erfolgten in Berlin Test und Vorführung der Cableshare-Geräte. Hierbei wurden Front-End-Prozessor LSI-X.25-FEP, Konzentrator und Dekonzentrator in verschiedenen Konstellationen verbunden. Als paketorientiertes Netz diente w der Berliner Netzknoten "Berpex", den die Deutsche Bundespost als Pilotprojekt betreibt. Bild 1 zeigt die generelle Testkonfiguration.

Im Test wurden die Möglichkeiten, die t diese beiden X.25-Anschlußgeräte bieten, durchgespielt:

Im ersten Test wurde von einem Terminal, das am Konzentrator angeschlossen war, über das Netz ein zweites Terminal angewählt, das zu Demonstrationszwecken ebenfalls am LSl-X.25-IC hing. Dieser Test zeigte, daß durch den f Konzentrator direkte Terminal-Terminal-Verbindungen über das X.25-Netz möglich sind. Bild 2 zeigt die Testkonfiguration.

Ein zweiter Test demonstrierte die I Möglichkeit des Remote-Processings. Von einem lokalen Terrninal wurde über den X.25-Konzentrator und über das X.25-Netz direkt eine PDP 11/60 des Hahn-Meitner-Instituts angewählt. Der LSI-X. 25 -Front-End-Prozessor machte diese PDP 11 X.25 fähig. Siehe Bild 1.

Im dritten Test konnte von einem lokalen Terminal der PDP 11 über den Front-End-Prozessor, der dabei auch das.X.29-Protokoll steuert, jeder im Netz mögliche

Teilnehmer erreicht werden. Im Testfall war dies ein asynchrones Terminal, das über den LSI-X.25-Konzentrator an das Netz angeschlossen war. Siehe Bild 3.

Informationen: Softec Gesellschaft für Datentechnik mbH, Bundesalle 89, 1000 Berlin 41, Tel., 030/8 51 50 60.