Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.1983 - 

Perkin-Elmer-Desktop in zwei Versionen

PE 7500: Grafik für Labor und Büro

OCEANPORT/MÜNCHEN (hh) - Zusätzlich zur Ankündigung des 3250-Prozessors stellte die Perkin-Elmer Corporation einen Tischcomputer für den Wissenschaftsbereich mit Farbgrafik und optionalem Massenspeicher vor. Das Gerät sei mit der Superminiserie 3200 kompatibel.

Der neue Perkin-Elmer-Rechner basiert auf einem Motorola-68000-Chip und soll hauptsächlich für die Multiuser-Programmentwicklung, die Datenerfassung und -verdichtung und Grafikausgaben in Labor und Büro einsetzbar sein. Das Modell mit der Bezeichnung 7500 ist in einer Farb- und einer einfarbigen (monochromen) Version erhältlich, berichtet die COMPUTERWORLD. Beide Ausgaben beinhalten zwei 5?-Zoll-Floppy-Disk-Drives mit einer kombinierten Speicherkapazität von 640 KB (formatiert) und laufen unter dem Betriebssystem Idris. Sie besitzen zwei RS232-Ausgänge, ein ASCII-Keyboard mit 32 softwaredefinierten Funktionstasten, ein Ziffernfeld, Cursor- und Schirmkontrolltasten und einen Basic-Interpreter.

Die Monochrom-Version beinhaltet im Gegensatz zu der Farbgrafik-Ausgabe mit 640 KB Speicher nur 416 KB Speicherkapazität. Beide Systeme haben ein Video-Modul mit einem 13-Zoll-Monitor. Wie Perkin-Elmer mitteilt, könne der Farbvideo eine Kombination von 16 Farben aus einer Palette aus 27 Farben gestalten.

Die Preise in den USA belaufen sich auf 8400 Dollar für die Monochrom-Version und 10 800 Dollar für die Farbgrafik-fähige Ausgabe. Der Öffentlichkeit in den Vereinigten Staaten wird das Gerät erstmals zur NCC präsentiert. Nach Mitteilung der Perkin-Elmer GmbH aus München werden die neuen Typen im vierten Quartal 1983 in Deutschland vorgestellt.