Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1995

Peacock spricht Hobby-Cutter an Mit der Movie-Media-Karte schauen PC-Nutzer in die Roehre

WUENNENBERG-HAAREN (pi) - Peacock bietet PC-Besitzern mit der "Movie-Media"-Karte die Moeglichkeit, Fernsehprogramme zu empfangen.

Ueber den eingebauten TV-Tuner empfaengt der Benutzer Fernsehprogramme und Videotext. Zudem sei, teilt Peacock mit, Movie-Media eine hochwertige Grafikkarte. Ausgestattet mit dem Windows-Beschleuniger-Chip "Tseng ET 4000" beziehungsweise "W32p" sowie zwei MB Videospeicher, soll die Karte Aufloesungen bis zu 1024 x 768 Bildpunkten schaffen.

Bis zu zehn Video-Sequenzen koennen nach Angaben des Unternehmens mit der Erweiterungskarte gleichzeitig gemischt werden. Auch lassen sich Titel einblenden und Ueberblendungen bewerkstelligen. Was vor allem bei teuren Fernsehgeraeten bislang noch ein echtes Verkaufsargument ist, naemlich die Bild-in-Bild-Darstellung - neudeutsch PIP, also Picture-in-Picture -, ermoeglicht auch die Movie-Media-Karte. Darueber hinaus kann der Anwender einzelne Bilder festhalten.

Die bearbeiteten Videodaten koennen auf Festplatte gespeichert und in ein Format gewandelt werden, das kompatibel zur Video-for- Windows-Norm ist. Das mitgelieferte Softwarepaket belegt lediglich rund 150 KB des Arbeitsspeichers. Die Karte kann unter DOS und Windows genutzt werden. Movie-Media ist ab sofort fuer ISA- oder VLB-Bus-Systeme zum Preis von rund 700 Mark erhaeltlich.