Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.1997 - 

Joint-venture soll weltweites NT-Server-Geschäft ankurbeln

Peat Marwick nimmt Cisco und Microsoft ins Boot

Das Gemeinschaftsunternehmen, das die Consultants vergangene Woche zusammen mit den beiden IT-Giganten aus der Taufe hoben, trägt den Namen KPMG Enterprise Integration Services (EIS). Peat Marwick hält 80 Prozent der Anteile an EIS; Microsoft und Cisco Systems je zehn Prozent. Nähere Angaben zur finanziellen Ausstattung des Joint-ventures beziehungsweise zu den Investitionen machten die Partner nicht. Die neue Company soll mit zunächst 100 Beratern an den Start gehen und von fünf US-Niederlassungen aus so schnell wie möglich weltweit agieren. Als Sprungbrett zum alten Kontinent dient zunächst eine Dependance in London.

Eigene Business-Unit für Microsoft-Komponenten

Mittelfristiges Ziel ist die Errichtung eines weltumspannenden Servicenetzes, das Unternehmen Beratung sowie Implementierungs-Know-how bei der Einführung respektive Integration von NT-Server-Architekturen zur Verfügung stellt.

Inklusive einer ebenfalls neu gegründeten Peat-Marwick-Unit, die sich künftig ausschließlich dem Beratungsgeschäft im Zusammenhang mit Microsoft-Server- und Desktop-Komponenten widmen soll, rechnen die EIS- Gesellschafter bereits bis zur Jahrtausendwende mit einem Umsatz von jährlich rund 300 Millionen Dollar. Während Router-Spezialist Cisco Systems dem Vernehmen nach im Rahmen des Joint-ventures lediglich die Rolle eines Hardwarelieferanten zukommt, werten Experten den Deal für Microsoft als weiteren Schritt auf dem Weg, den NT-Server als Rückgrat großer Unternehmensnetze im Markt zu etablieren.