Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2007

Pentax stimmt Übernahme durch Hoya für 105 Mrd JPY zu

31.05.2007
TOKIO (Dow Jones)--Die Pentax Corp, ein japanischer Hersteller optischer Geräte wie Kameras, hat dem Übernahmegebot von Wettbewerber Hoya Corp über 105 Mrd JPY nun doch zugestimmt. Damit beugte sich das Unternehmen dem Druck seiner Aktionäre, die eine Fusion beider Gesellschaften befürwortet hatten. CEO Hiroshi Suzuki äußerte während einer Pressekonferenz seine feste Überzeugung, Pentax für die genannte Summe bis November zu einer 100-prozentigen Tochter von Hoya zu machen.

TOKIO (Dow Jones)--Die Pentax Corp, ein japanischer Hersteller optischer Geräte wie Kameras, hat dem Übernahmegebot von Wettbewerber Hoya Corp über 105 Mrd JPY nun doch zugestimmt. Damit beugte sich das Unternehmen dem Druck seiner Aktionäre, die eine Fusion beider Gesellschaften befürwortet hatten. CEO Hiroshi Suzuki äußerte während einer Pressekonferenz seine feste Überzeugung, Pentax für die genannte Summe bis November zu einer 100-prozentigen Tochter von Hoya zu machen.

Hoya teilte am Donnerstag mit, Pentax-Papiere für 770 JPY das Stück kaufen zu wollen. Damit beließ die Gesellschaft den ursprünglichen Angebotspreis unverändert. Beide Konzerne wollen laut einer gemeinsamen Erklärung Einzelheiten der Offerte veröffentlichen, sobald diese festgelegt sind. Hoya will bereits Anfang Juni ihre Pläne offenlegen.

Beide Konzerne hatten sich bereits im Dezember 2006 auf eine Fusion verständigt. Pentax kippte das Vorhaben dann jedoch im April 2007. Im Zuge der Entwicklung tauschte die Gesellschaft ihren President Fumio Urano aus, der die geplante Transaktion zuvor miteingefädelt hatte.

Unter dem Druck einiger Großaktionäre versuchte Pentax zu beweisen, dass die Gesellschaft auch im Alleingang entsprechende Werte generieren könnte. Der mittelfristig angelegte Geschäftsplan gewann jedoch das Vertrauen von Anlegern und Analysten nicht.

Hoya hat seit langer Zeit Interesse an der Erfahrung von Pentax bei der Produktion medizinischer Ausrüstung. Allerdings werde Hoya das Kamerageschäft von Pentax behalten. An einen Ausbau des Geschäftsfeldes sei aber nicht gedacht, so Suzuki weiter. Der Kurs der Pentax-Papiere ging am Donnerstag mit einem Plus von 0,5% bei 776 JPY in Tokio aus dem Handel.

Webseiten: http://www.pentax.com

http://www.hoya.co.jp

-Von Jay Alabaster, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 103

unternehmen.de®dowjones.com

DJG/DJN/flf/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.