Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.1996

Pentium-Pro-PCs nicht nur fuer den Servermarkt

MUENCHEN (CW) - Intel positioniert ihn zwar fuer die Server-Systeme dieser Welt, die PC-Hersteller aber haben andere Plaene: Unter anderem Dell, Hewlett-Packard (HP) und AST bringen auch Tischmodelle auf den Markt, die mit dem Pentium-Pro-Prozessor rechnen.

Dell liefert den "Dimension XPS Pro 150" Minitower bereits aus. Ende Februar soll auch eine Variante folgen, deren P6-Chip mit 200 Megahertz getaktet ist. Besonderheit der Dell-Systeme: Sie benutzen Ram Right, eine spezielle ECC-Technologie (ECC = Error Correcting Code).

HP bringt drei PCs fuer die "Vectra"-Familie auf den Markt. Modell "VT 6/200" rechnet mit einer CPU und besitzt keinen ECC-Arbeitsspeicher. In den "XU"-Varianten (180 und 200 Megahertz Taktrate) integriert HP 64-Bit-DIMM-Module (DIMM = Dual-Inline Memory Modules) und nutzt die ECC-Technologie. Auf den Prozessorplatinen kann ein zweiter Pentium-Pro-Chip aufgebracht werden.

Auch die AST Research Inc. unter dem Ex-Apple-Mann Ian Diery stellt mit dem "Bravo MS-T 6150" (150 Megahertz Taktrate) einen P6-PC vor. Unter anderem eine Soundblaster-Karte und Kopfhoerer mit integriertem Mikrofon runden das knapp 10000 Mark teure Angebot ab.