Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1994

Pentium-Rechner ab 4000 Mark Digital krempelt PC-Angebot um: Fuenf leicht zu erweiternde PCs

MUENCHEN (pi) - Die PC-Abteilung Digital Equipment (DEC) bringt ihr Angebot auf Vordermann: Die fuenf neuen "Celebris"-PCs mit Pentium- beziehungsweise 486DX2- und 486DX4-Prozessor glaenzen mit einem wohlkonstruierten Gehaeuse und Plug-and-play-Funktion.

Alle Rechner verfuegen ueber einen zusaetzlichen PCI-Bus und werden mit 8 MB Arbeitsspeicher, Grafikbeschleuniger, 2 MB Videospeicher sowie DOS und Windows 3.11 ausgeliefert. Digital gewaehrt drei Jahre Garantie auf alle Geraete: Innerhalb des ersten Jahres bietet das Unternehmen einen 24-Stunden-Vor-Ort-Service.

Ohne Festplatte und Monitor kostet ein "Celebris 466" mit 486- Prozessor (66 Megahertz Taktfrequenz) mindestens 3400 Mark. Fuer den Pentium-Rechner "Celebris P560" sind wenigstens 4000 Mark auf den Tisch zu legen.

Die CW-Schwesterpublikation "Computerworld" gibt DEC gute Chancen, mit diesen Rechnern tatsaechlich fuenftgroesster PC-Hersteller weltweit zu werden. "Noch vor einem Jahr waren DEC-PCs einfach laecherlich - ueberteuerte Fehlkonstruktionen. Doch mit dem schraubenlosen Gehaeuse und der automatischen Erkennung von Erweiterungskarten koennten die Celebris-Systeme so manche Scharte auswetzen", meint Martin Reynolds vom Marktforschungsinstitut "Computer Intelligence/Infocorp".