Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.2002 - 

Neue Synchronisationstechnik spart Zeit

Peoplesoft erleichtert CRM-Nutzern den mobilen Zugriff

München (CW) - Der Softwareanbieter Peoplesoft hat mit "Peoplesoft CRM 8.4" eine neue Version seiner CRM-Lösung vorgestellt, die vor allem die Belange mobiler Nutzer berücksichtigt. Hinzugekommen sind Module wie "Mobile Sales", "Mobile Fieldservice" sowie "Quality Management" und "Collaborative Selling".

Die Programme für mobile CRM-Anwender erlauben einen Offline-Zugriff auf Kundendaten. Über einen neuen Synchronisationsmechanismus gleicht der Client die für den jeweiligen Mitarbeiter relevanten Daten mit dem zentralen CRM-Server ab. Statt einer umfangreichen Software erfordert dieses System wenig Speicherplatz auf dem Notebook des Anwenders. Das Verfahren basiert auf der Datenbank "DB2 Everyplace" von IBM. Nach Angaben des Herstellers lässt sich über diese Technik der mobile Zugriff auf weitere Peoplesoft-Produkte realisieren. Der Client läuft unter Windows sowie auf PDAs auf dem Betriebssystem "Pocket PC".

Vertikale LösungenDas Modul Quality Management richtet sich an Kunden, die Produktmängel sowie Verbesserungswünsche erfassen und verwalten wollen. Collaborative Selling ist eine Vertriebslösung, die Kunden und Channel-Partner einbezieht. Zu den Funktionen zählen Bedarfsanalyse, Vorschlagswesen, Produktkonfiguratoren, Preisgestalten, Auftragserfassen und Angebotserstellung.

Darüber hinaus brachte das Unternehmen eine vertikale CRM-Lösung für die Kommunikationsindustrie auf den Markt. "CRM for Communications" enthält ein branchenspezifisches Datenmodell sowie Vorlagen und erlaubt es TK-Firmen, alle Kundenbeziehungen über ein einziges System zu verwalten. Dazu zählen Auftragserfassung- und Verwaltung sowie das Service-Management. Das Produkt deckt die Kanäle Call-Center, Web und Direktvertrieb ab.

Nach den Worten von Steve Rowley, Senior Vice President Emea (Europe, Mittlerer Osten und Afrika) sind von allen Produkten des Unternehmens hierzulande vor allem die CRM-Systeme gefragt. Oft würden die Käufer das Peoplesoft-Produkt in eine SAP-R/3-Umgebung integrieren.

Der Hersteller könne diese Software auch solchen Firmen anbieten, die bisher beispielsweise nur SAPs Human-Resource-Produkt nutzten. Die Grundlage aller Peoplesoft-8.x-Produkte sei ein Applikations-Server, auf dem sich SCM- und CRM-Anwendungen betreiben ließen. Weltweit hätten etwa 600 Kunden ihre Installationen, seien es nun CRM-, HR-, Finanz- oder SCM-Systeme, auf die Version 8.x migriert, weitere 2000 Firmen seien gerade dabei.

Geld für ÜbernahmenMit Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage in der IT-Branche sagte Rowley, sein Unternehmen verfüge über reichlich Cash, um Firmen zu übernehmen, deren Aktienkurse niedrig sind. Anders als viele Mitbewerber habe Peoplesoft seinen Umsatz im Jahr 2001 insgesamt steigern können. Er betrug 2,07 Milliarden Dollar gegenüber 1,8 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. (fn)