Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.2003 - 

Beide CRM-Systeme bleiben erhalten

Peoplesoft fährt künftig mehrgleisig

MÜNCHEN (CW) - Peoplesoft vertreibt die ERP-Software von J.D. Edwards als Produktlinie für den gehobenen Mittelstand. Außerdem sollen Funktionen der eigenen Suite mit den gekauften Programmen verschmelzen. Auch in Sachen CRM fährt die Firma zweigleisig.

Peoplesoft-Chef Craig Conway machte auf der Kundenkonferenz "Connect" im kalifornischen Anaheim deutlich, dass die Produkte der übernommenen Firma J.D. Edwards als zusätzliches Angebot im Peoplesoft-Portfolio vertrieben werden sollen. Das letzte Release "J.D. Edwards 5" heißt demnach "Peoplesoft Enterprise One" und richtet sich vorwiegend an Firmen des gehobenen Mittelstands aus den Branchen Fertigung und Distribution. Die eigenen Produkte vermarktet das Softwarehaus unter dem Label "Peoplesoft Enterprise". Darüber hinaus sieht die Strategie vor, Bausteine zwischen beiden Linien auszutauschen. So sollen "Peoplesoft Supplier Relationship Management" sowie das "Human Capital Management" auch mit Enterprise One angeboten werden. Zwar verfügt J.D. Edwards ebenfalls über eine Human-Resource-Lösung, doch fehlen diesem System Module für die Lohn- und Gehaltsabrechnung. Umgekehrt werden die Module für "Supply Chain Management", "Asset Management" und "Real Estate Management" von J.D. Edwards in Peoplesoft Enterprise einfließen, da die übernommene Firma hier weit mehr Funktionen und Erfahrung mitbringt.

Da Peoplesoft durch die Übernahme von J.D. Edwards nun über zwei CRM-Systeme verfügt, stellt sich auch hier die Frage nach der künftigen Produktstrategie. Nach den Plänen des ERP-Anbieters soll das bisherige "Peoplesoft CRM", das nun unter dem Namen "Peoplesoft Enterprise CRM" vermarktet wird, das Highend-Segment abdecken. Den Mittelstand will das kalifornische Unternehmen mit dem auf J.D. Edwards Kunden-Management-Lösung basierenden "Peoplesoft Enterprise One CRM" adressieren. Gerade im mittelständischen CRM-Markt hat Peoplesoft noch Nachholbedarf: Mit der eigenen Lösung konnte der Softwareanbieter bisher fast nur große Unternehmen gewinnen, und auch J.D. Edwards steht in Sachen CRM-Vermarktung noch ziemlich am Anfang. So nutzen bislang lediglich 100 Kunden diese Software. Auch die Funktionen der beiden CRM-Linien sollen zum Teil verschmelzen. So ist vorgesehen, das "Contact Center" von Enterprise CRM künftig in Enterprise One CRM einzubinden. (fn)