Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.1998 - 

NDS werden in Standardsoftware eingebaut

Peoplesoft integriert Netzdienste von Novell

Verzeichnisdienste sind offenbar nicht nur als Pfadfinder in Netzumgebungen zu gebrauchen. Erst im Zusammenspiel mit Applikationen, Administrations- und Management-Werkzeugen entfalten die bislang verkannten Services ihre Wirksamkeit. Dort sind sie hilfreiche Tools zur Benutzerverwaltung, lassen sich doch mit ihnen die Unternehmensstrukturen auf die IT-Umgebung übertragen.

Die Idee ist nicht umbedingt neu, doch fehlte es bis dato an der Umsetzung. Novell, mit seinen Novell Directory Services (NDS) einer der wenigen Anbieter, kündigte nun Taten an. Die NDS werden in Peoplesofts Enterprise-Resource-Planning-(ERP-)Applikation "Human Resources" (HR) integriert. Die Novell-Lösung soll bestimmte Aufgaben automatisieren. Dazu zählt etwa die Benutzerverwaltung, die mit Hilfe der NDS beispielsweise neue Anwender-Accounts automatisch einrichten können soll.

Vollkommen selbsttätig funktioniert so etwas nicht, aber künftig genügt die einmalige Erfassung eines Benutzers. "Warum die Informationen ständig neu eingeben, wenn sie im HR-Modul bereits gespeichert sind?" erläutert Jamie Lewis, President der Burton Group, den Nutzen der Integra- tion. Die Verzeichnisdienste übertragen vorhandene Anwenderprofile demnach auf andere Applikationen, beispielsweise Groupware-Lösungen. Somit ließe sich eine unternehmensweite einheitliche Benutzerverwaltung erstellen.

Dieses Potential haben die Novell-Konkurrenten auch erkannt. Microsoft, dessen Alternative "Active Directory Services" die Entwicklungslabors noch nicht verlassen hat, kündigte flugs Kooperationen mit Baan, SAP und J.D. Edwards an. Peoplesoft gab der Redmonder Softwareschmiede jedoch einen Korb. Erst wenn der Auslieferungstermin des Microsoft-Verzeichnisdienstes näherrücke, könne man über eine Kooperation reden.

Netscapes Beitrag zu diesem Markt beschränkt sich zur Zeit auf ein Consulting-Programm. Es soll Kunden helfen, das Netscape-Directory mit der jeweils verwendeten ERP-Lösung zu verbinden. "Zusätzlich wird es künftig Funktionen zur Synchronisation von Verzeichnisdienst und ERP- sowie Datenbankprodukten von verschiedenen Herstellern geben", kündigte das Unternehmen an.

Obwohl die großen Anbieter in diesem Markt den meisten Marketing-Lärm verursachen, sind kleinere Anbieter bei der Realisierung schon weiter. Isocor in Berlin arbeitet an der Produktfamilie "Meta Connect". Dieser Meta-Verzeichnisdienst basiert auf der Version 3.0 des Standards Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) und soll SAP- sowie Peoplesoft-Applikationen mit Verzeichnisdiensten verschiedener Hersteller verknüpfen.