Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1997 - 

One Stop Shop für kleinere Unternehmen

Peoplesoft Select: Paket für den Mittelstand

"Wir starten mit Peoplesoft Select zunächst in den USA und beobachten dann die Marktresonanz", erklärt Stefan Müller-Gießler, Marketing Manager bei Peoplesoft in München. Ein Zeitplan für Deutschland stehe zur Zeit nicht fest. Für den Vertrieb und Support der neuen Produkt-Suite wird ein eigener Unternehmensbereich gegründet. Zielgruppe sind Firmen mit einem Umsatz zwischen 50 und 250 Millionen Dollar jährlich, ein Markt, den die Softwareschmiede traditionell kaum betreute. Angaben des Unternehmens zufolge macht das bisherige Geschäft in dem Segment rund 20 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Peoplesoft Select umfaßt ein Finanzpaket, Software zur Steuerung von logistischen Prozessen sowie eine Anwendung zum Personal-Management. Eine Lösung für Fertigungsunternehmen soll im nächsten Jahr folgen. Die Software wird auf Microsofts Betriebssystem Windows NT laufen und ist wahlweise mit dem "SQL Server" oder einer "Oracle"-Datenbank erhältlich. Als Hardwareplattformen stehen Systeme von Hewlett-Packard oder Compaq zur Auswahl. Das Paket soll inklusive einer drei- bis sechsmonatigen Einführungsunterstützung rund 500000 Dollar kosten.

Mit Peoplesoft Select reagiert das Unternehmen auf den Druck durch die Konkurrenten SAP, Baan und Oracle, die bereits ähnliche Mittelstandspakete verkaufen oder angekündigt haben. Doch plant Peoplesoft im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern, im Sinne eines "One Stop Shop" das Produkt in Eigenregie zu verkaufen und Dienstleistungen anzubieten. Dazu sollen unter anderem Migrations-Center in den USA und Kanada eingerichtet werden.