Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1998 - 

Lizenzgeschäft schlechter als erwartet

Peoplesoft steigert Umsatz um 81 Prozent

Der Kurs der Peoplesoft-Aktie stieg seit Anfang des Jahres von rund 30 Dollar kontinuierlich auf den Höchststand von 57 Dollar kurz nach Ostern. Obwohl die Gesamteinnahmen und Gewinne besser waren, als viele Analysten prognostiziert hatten, rutschte der Wert in der vergangenen Woche auf rund 47 Dollar ab.

Der Grund sind, so Finanzexperten der Prudential Securities aus San Franzisko, die hohen Erwartungen in puncto Lizenzgeschäft, die Peoplesoft nicht erfüllen konnte. Hier legten die Softwerker um 64 Prozent zu, während die Einnahmen im Bereich Service um 100 Prozent stiegen, ein Trend, der sich laut Analysten fortsetzen wird. Je größer die installierte Systembasis werde, desto stärker wachse im Gegenzug der Anteil an Support und Service. Die Gewinnspannen im Service seien jedoch bekanntermaßen geringer als beim reinen Produktverkauf, so daß man sich mittelfristig auf geringere Umsatzrenditen einstellen müsse, erklärten die Finanzexperten.

Darüber hinaus seien die Zahlungsfristen im Beratungs- und Servicegeschäft länger. Einnahmen könnten erst nach Abnahme der Leistung vom Kunden als Umsatz respektive als Gewinn verbucht werden.

Die in Pleasanton, Kalifornien, ansässige Softwareschmiede bietet mit "Peoplesoft 7.0" eine integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware für das Personal-Management, das Finanzwesen und die Produktion.