Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1988 - 

Mehr Schnelligkeit und Flexibilität erwartet:

Performance fährt Netze serverlos

AUCKLAND (IDG) - Server-orientierte Netzwerkarchitekturen werden nach Meinung des amerikanischen Softwareherstellers Performance Technology schon bald der Vergangenheit angehören. In der nächsten Netz-Generation soll der PC Server und Workstation zugleich sein.

Das Konzept der Server-Netzwerke sei wenig benutzerfreundlich und auch nicht dem heutigen PC-Leistungsstand angepaßt, meinte Leslie Doss, Marketing-Direktor des texanischen Unternehmens. Performance hat kürzlich das Powerlan-Netzwerk vorgestellt. Die umfassendste Installation gebe es mit mehr als 200 angeschlossenen PCs in der Bundesrepublik. Powerlan übertrifft nach Darstellung des Unternehmens leistungsmäßig Server-Systeme, beispielsweise soll es schneller sein als das Novell LAN unter MS-DOS.

Das multitaskingfähige und MS-DOS-ähnliche Netzwerkbetriebssystem führt nach Herstellerangaben in der Standardversion mit einem 80286-Prozessor 20 000, in der 80386-Ausführung 30 000 Operationen in der Sekunde durch. Powerlan läuft auf Arcnet, Ethernet und Token-Ring-Netzwerken. Bei Tests sei ein zehnfach höherer Datendurchsatz erzielt worden als unter dem Ethernet-Protokoll.

Performance plant, ein serverloses Netzwerk unter OS/2 zu entwickeln. Schwachstellen dieses Betriebssystems, die beispielsweise im Leistungsbereich und in der Ausbaufähigkeit liegen, sollen damit beseitigt werden.