Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Britisches Institut untersucht Hard- und Softwarefunktionen:


13.07.1979 - 

Performance-Test: IBM Kontra Amdahl

READING (pi) - Einen Report, der vergleichende Leistungsdaten von IBM und Amdahl-Großrechnern enthält, hat das englische Institute for Software Engineering herausgebracht. Die in der ersten Report-Ausgabe berücksichtigten CPUs sind:

IBM 3033 mit SE

IBM 3033 ohne SE

IBM /370-168-3 UP

IBM /370-168-3 MP

IBM /370-158-3

Amdahl 470/V6

Amdahl 470/V5

Die Leistungsdaten sind das Resultat zweier Meßverfahren. Es handelt sich dabei um die Ausführung eines synthetischen Benchmark-Tests (CPCI-1) und um Experimente mit dem Ablauf von Monitorfunktionen in der Hardware. Alle Daten, versichert das Institut, stammen aus aktuellen Messungen und nicht aus der Abprüfung von Hersteller-Spezifikationen.

Sobald neue Meßwerte vorliegen, soll der Report aktualisiert werden, und die erste, für August geplante Neuauflage soll Daten über folgende weitere CPUs enthalten:

IBM 3032

IBM /370-148

Amdahl 470/V7

Itel AS/4

Itel AS/5

Ob die geplanten Vergleichsmessungen für die IBM-Serie 4300 sowie die Fujitsu-Rechner M180 und M200 zustande kommen, hängt nach Angaben der Briten davon ab, ob sie die entsprechenden Maschinenzeiten bekommen können. Außer dem Report bietet das Institut auch die CPCI-1-Software zum Verkauf an.

Informationen: The Institute for Software Engineering PO Box 89, Reading, Berkshire (England), Tel.: 07 34/4815 51.