Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1982 - 

Dedizierte Hochsprachenmaschine weitet das 32-Bit-Rechnerangabot nach oben aus:

Perkin-Elmer mit Fortran-Mini gegen CDC-Park

MÜNCHEN (de) - Der amerikanische Elektronikkonzern Perkin-Elmer, Hersteller der "Megaminis", hat jetzt das neue Topmodell 3250 seiner Rechnerfamilie 3200 vorgestellt. Vergleichbare Systeme sind die VAX11/780 von Digital Equipment, Data Generals MV/8000 und die dicksten Prime-Anlagen - aber auch die Cyber-Modelle von Control Data.

Die jüngste Neuheit auf dem bereits dichtbesetzten 32-Bit-Rechnermarkt ist eine dedizierte Hochsprachenmaschine (Fortran) für Anwendungen, die "schiere Rechenleistung benötigen" (Perkin-Elmer-Werbung).

Mit einem direkt adressierbaren Hauptspeicher von 16 MB, einer Ein-/Ausgaberate von 40 MB pro Sekunde und einer Rechengeschwindigkeit von 3038 "Whetstones" sei der, laut Perkin-Elmer, "leistungsstärkste 32-Bit-Minicomputer" besonders für Echtzeitdatenerfassung und -simulation, Number-Crunching in der Quantenchemie und Hochenergiephysik sowie für seismische Datenverarbeitung und Aufgaben im Ingenieurwesen geeignet.

Der "Whetstone-Weltmeister" fühle sich aber auch in Transaktionsumgebungen mit einer "großen Zahl angeschlossener Datenstationen" wohl, betont der Hersteller. Das Perkin-Elmer-Flaggschiff trifft hier auf die Nonstop-Systeme von Tandem.

Mit dem gleichfalls neuen Fortran VII Z-Übersetzer soll die Laufzeit von Fortran-Programmen verkürzt und die Performance des Systems verbessert werden. Fortran VII Z unterstützt den Ansi-Standard X3.9-1978 für Fortran 77. Das Softwareprodukt umfaßt einen Entwicklungscompiler der Programme mit einer Geschwindigkeit von mehr als 3000 Zeilen pro Minute direkt in Maschinencode übersetzen kann.

Für die Speicherstruktur des Modells 3250 wurden 64-KBit-Chips verwendet. Mit Speichermoduln von 1 MB oder 2 MB läßt sich das System bis zu einer Kapazität von 16 MB in einem Schrank ausbauen.

Eine 3250-Standardkonfiguration (Kaufpreis: rund 600 000 Mark) wird mit 2-MB-Hauptspeicher, 80-MB-Plattenspeicher, 806/1600 bpi Magnetbandstation, Gleitkommawerk, Batteriespeicher und zehn Bildschirmanschlüssen angeboten.

Die 3250-Hardware ist sofort verfügbar, der Compiler ab Mai 1982.