Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1985 - 

Erweiterung der Systemfamilie nach oben mit technisch-wissenschaftlichem Rechner:

Perkin-Elmer stelit Supermini vor

NEW YORK/MUNCHEN (pi) - Ihren neuen Superminicomputer 3280MPS hat Perkin-Elmer vorgestellt. Mit diesem Computer - geeignet sowohl für wissenschaftliche als auch für kommerzielle Anwendungen - will Perkin-Elmer erneut seine Position auf dem Gebiet des Parallel Processing unterstreichen. Der 3280MPS wird als das Spitzenmodell der 3200MPS-Multiprozessor-Systemfamilie bezeichnet, zu der noch die Modelle 3230MPS und 3260MPS gehören.

Mit dem neuen 3280MPS wird dem Anwender ein Preis/Leistungs-Verhältnis von rund 100 000 Mark pro MIPS Rechenleistung geboten. Dies wurde Perkin-Elmer zufolge durch ein Vier-Stufen-Pipeline-Design, den erweiterten Cache-Speicher sowie einen integrierten Gleitkomma-Prozessor erreicht. Zum zweiten sei der Rechner durch das Parallel-Processing-Konzept weitläufig erweiterbar: Bis zu fünf Prozessoren könnten einfach durch Einschieben in bestehende Rechnern nachgerüstet werden und dadurch den Durchsatz dieser Systeme vervielfachen.

Transparentes Parallel Processing ist laut PE durch autarkes Task-Management jedes Prozessors in der Hardware und der übergeordneten Verwaltung und Kontrolle des für alle Prozessoren gleichen Betriebssystems möglich. Damit ergebe sich für den Anwender eine hohe Effizienz der System-Architektur und Transparenz für die Anwendungen; er soll das Vorhandensein mehrerer Prozessoren nur an dem erhöhten Durchsatz bemerken. Fehlertoleranz ist nach Herstellerangaben ein weiteres Merkmal des Superminis. Dadurch, daß jeder Prozessor die Rolle jedes anderen übernehmen kann, wird bei Ausfall einer Einheit zwar die Leistung vermindert, jedoch soll das System in Betrieb bleiben.

Schließlich sollen Software-Kompatibilität und Verträglichkeit des E/A-Subsystems der kompletten 3200-Produkt-Familie und das gemeinsame Betriebssystem OS/32 den Perkin-Elmer-Anwendern nahtlosen Übergang in dieser Produktfamilie zusichern - angefangen beim Bürosystem 3203 bis zum neuen Supermini 3280MPS.

3280MPS ist für alle Anwendungen konzipiert, die eine hohe Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit verlangen, wie beispielsweise Anwendungen in den Bereichen der Echtzeitverarbeitung, in Kommuikationssystemen, aber auch bei der Softwareentwicklung. Der im 3280MPS eingesetzte Prozessor hat eine Leistung von vier MIPS; ein voll ausgebautes System mit sechs Prozessoren erreicht insgesamt 22 MIPS. Verwendet man den Perkin-Elmer-Fortran-optimierenden Compil(...) dann soll eine Leistung von über(...) Millionen Whetstone-Instruktionen pro Sekunde zur Verfügung stehen.

Der neue Supermini-Rechner von Perkin-Elmer ist ab sofort mit einer Lieferzeit von etwa 120 Tagen verfügbar. Die Basis-Version mit einem Prozessor, 2 MB Hauptspeicher und 16 KB Cache sowie dem Systemschrank zur Aufnahme von maximal vier Prozessoren kostet 912 500 Mark. Der Hauptspeicher kann bis zu 16 MB ausgebaut werden. Ein Ausbau darüber hinaus ist bereits vorgesehen und kann mit dem nächsten Release des Betriebssystems genutzt werden.

Informationen: Perkin-Elmer Data Systems GmbH, Seidlstraße 8, 8000 München 2, Telefon: 0 89/55 83 91.