Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999 - 

Lösung für abgesetzte Standorte

Perle entwickelt Netz-Controller für Firmennetze mit IP-Backbone

WINSEN (pi) - Perle Systems kündigt eine Controller-Lösung für Unternehmen an, die kleinere Standorte via IP-Backbone anbinden.

Perle Systems, ein Anbieter von Produkten für den Netz- und Host-Zugriff, kündigt den Netzwerk-Controller "Perle 594T" an. Dabei handelt es sich um eine Lösung für AS/400-Benutzer, die Twinax- und LAN-basierende (IP-)Anwender an entfernten Standorten über einen IP-Backbone in ein unternehmensweites Netz einbinden wollen. Dadurch erhalten AS/400-Benutzer einen Migrationspfad von SNA- zu IP-basierenden Desktops. Die Konfiguration des Perle 594T unterstützt den Anschluß von bis zu acht Twinax- und 80 Ethernet- oder Token-Ring-Geräten. Mit der optionalen IP-Routing-Funktion des Perle 594T kann der LAN-Verkehr über das Frame-Relay-Protokoll direkt über das Firmen-WAN weitergeleitet werden. Das IP-Routing ist in die Installations-, Konfigurations- und Management-Funktionen des Netz-Controllers integriert.

Zusätzlich steht eine Fast-Ethernet-Erweiterungskarte zur Verfügung. Eine Erhöhung der Bandbreite auf 100 Mbit/s soll laut Anbieter in Zukunft ohne zusätzlichen Kosten- und Verwaltungsaufwand möglich sein. Die Karten sind entweder werksseitig vorinstalliert oder können vor Ort eingebaut werden. Die Basiseinheit des Perle 594T kostet rund 5600 Mark. Der Aufpreis für die IP-Routing-Funktion beträgt einschließlich Werksinstallation 1200 Mark.