Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zum Mainframe drängt, am Mainframe hängt doch alles


12.03.1999 - 

Persoft und Netmanage überholen ihre Web-to-Host-Werkzeuge

MÜNCHEN (CW) - Die Host-Saurier sterben nicht aus; Beobachter sprechen inzwischen sogar von einer Renaissance der Riesen durch das Web. Die Anbieter Persoft und Netmanage haben jetzt aktualisierte Versionen ihrer Zugriffslösungen vorgestellt.

Nach einer Studie der Meta-Group-Marktforscher finden sich noch rund 70 Prozent der Unternehmensdaten auf Mainframes. Die Analysten von IDC stoßen ins gleiche Horn: Wurden 1996 noch 67000 Lizenzen weltweit für den Web-to-Host-Zugriff verkauft, wird die Zahl im Jahr 2002 bei 17 Millionen liegen. Deshalb ist auch das Feld der Unternehmen groß, die in diesem Segment ihren Claim abstecken. Mit Persoft und Netmanage haben jetzt zwei der Anbieter ihre Lösungen für den Host-Zugriff erneuert.

Die Software "Persona" von Persoft ist ab sofort in der Version 4.0 erhältlich. Sie unterstützt laut Hersteller nun auch 16-Bit- Clients und läuft dort unter allen Browser- und Windows-Versionen ebenso wie unter Unix. Die Server-Komponente selbst benötigt einen Intel-basierten NT-Rechner. Personas Emulationsspektrum erstreckt sich von IBMs 3270 und 5250 über Dasher von Data General, Wyse, Ansi bis hin zu SCOs Ansi.

Die Verbindung zwischen dem Client und dem Server wird mittels Secure Sockets Layer (SSL) 3.0 verschlüsselt. Dabei stehen dem Administrator verschiedene Sicherheitsebenen zur Auswahl. Als weiteres Feature unterstützen die Clients digitale Signaturen, um unbefugte Veränderungen der Informationen auszuschließen. Persoft kommt weiterhin in zwei Versionen auf den Markt: "Entry" kostet für 25 Datentypisten einschließlich Server rund 3250 Mark, "Insight" richtet sich an den informationsorientierten Anwender und schlägt mit 6400 Mark zu Buche.

"Onweb Host" von Netmanage liegt neuerdings im Release 3.0 vor. Das Prinzip der Lösung sowie die verfügbaren Emulationen sind vergleichbar mit dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause Persoft. Mit einem Java-fähigen Browser klicken sich die Anwender über vorab definierte Links bis auf den Host durch. Grundlage von Onweb Host bildet ein Java-Applet, das bei jeder Verbindung auf den Client geladen und lediglich autorisierten Benutzern zur Verfügung gestellt wird. Somit sind laut Anbieter auch Host-Zugriffe von außerhalb des geschützten Unternehmensnetzes über das Internet möglich.

Power-User haben darüber hinaus die Möglichkeit, Onweb Host direkt auf ihrem Desktop zu installieren. Das wiederholte Laden des Applets kann so entfallen. Ist das Programm zentral installiert, lassen sich nach Auskunft des Anbieters neue Applets quasi im Pilotversuch testen. Zu den neuen Funktionen für Netzadministratoren zählen die Echtzeitüberwachung der Nutzer sowie die Protokollierung der Zugriffe und Verbindungsstatistiken.

Ebenfalls zentral läßt sich die Verschlüsselung der Verbindung steuern. Hier stehen 40- oder 128-Bit-Schlüssel zur Auswahl. Zudem unterstützt die Version 3.0 von Onweb Host das Lightweight Directory Access Protocol (LDAP). Der Listenpreis für 25 Clients und den passenden Server beträgt rund 6500 Mark.

Web-to-Anbieter

Persoft, Germering, Vertrieb über den Handel, http://www.persoft.com;

Netmanage, Unterhaching, Vertrieb über den Handel, http://www.netmanage.de.