Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.1988 - 

DEC bereitet neuen Angriff im Desktop-Bereich vor:

Personal VAX verarbeitet MS-DOS und VMS

BOSTON (IDG) - Digital Equipment wird in Kürze die "Personal VAX" präsentieren. - Gleichzeitig will das Unternehmen dafür sorgen, daß sich die Software-Entwicklung für Desktop-Maschinen belebt. Aus diesem Grund will DEC unabhängigen Softwarehäusern Decwindows- Lizenzen zur Verfügung stellen.

Die Personal VAX oder PVAX soll auf der Ausstellung Decworld in Cannes im September vorgestellt werden. Die Maschine wird unter MS-DOS und DECs eigenem Betriebssystem VMS laufen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll sie auch OS/2 unterstützen. Die gleiche 3-Mips-Zentraleinheit wie in der Microvax 3000 wird auch in der PVAX zu finden sein. Mit einem Arbeitsspeicher von mindestens 4 MB ausgestattet, soll ihr Preis im Bereich von 4000 bis 5000 US-Dollar liegen.

Sowohl die PVAX als Hardwarebasis als auch die Systemsoftware Decwindows betrachtet DEC als strategische Produkte. "Unser Ziel ist es, Decwindows auf allen DEC-Maschinen einschließlich PCs lauffähig zu haben", erklärte ein Sprecher des Herstellers. "Wir wollen auch den Low-End-User ansprechen".

Decwindows, vom Hersteller selbst als "das größte Softwareprojekt, das DEC je in Angriff genommen hat" apostrophiert, soll über unterschiedliche Betriebssysteme hinweg eine konsistente Benutzeroberfläche bereitstellen. Derzeit sollen laut Digital Equipment über 100 Softwarehäuser mit Entwicklungen auf Decwindows-Basis befaßt sein.