Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.1994

Personal wird teilweise uebernommen Buchgrosshaendler Lingenbrink gibt den RZ-Betrieb an Debis ab

HAMBURG (sc) - Der Hamburger Buchgrosshaendler Georg Lingenbrink (Libri) trennt sich von seinem Inhouse-RZ. Die R/2-Anwendungen uebernimmt die Debis Systemhaus GmbH im Outsourcing-Betrieb. Personal- und Softwarekosten sollen dadurch verringert werden. Der bei Libri installierte Rechner, ein IBM-System ES/9000, soll laut Debis vermarktet werden. Von den 17 Mitarbeitern der betroffenen Abteilung wird ein Teil von Debis uebernommen. Hohe Kosten fuer Personal und Software waren laut DV/Org.-Leiter Rolf Kappe ausschlaggebend fuer den Schritt zum Outsourcing: "Wir erwarten Kosteneinsparungen, auch dadurch, indem wir mehr Produkte zu einem guenstigeren Preis zur Verfuegung gestellt bekommen." Wichtig ist fuer Kappe jedoch, dass die Anwendungsentwicklung auch weiterhin in der Verantwortung des Unternehmens bleibt. "Flexibilitaet ist dort zu suchen", so der DV-Manager.Wie Klaus Noetzold, Leiter des Debis- Vertriebs fuer die Region Nord, berichtet, sind vom Outsourcing in erster Linie die kaufmaennischen R/2-Anwendungen betroffen.