Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1983 - 

Softwarehersteller treffen sich in neuem Verband:

Personalabwerbung nicht gestattet

HAMBURG (hh) - Der Wunsch nach verstärkter Kooperation und dem Aufbau einer Interessenvertretung innerhalb der Softwarezunft ist im vergangenen Jahr mehrfach laut geworden. Wie die CW-Schwesterpublikation "softwaremarkt" berichtet, formierte sich in Hamburg jetzt der Verband deutscher Software-Unternehmen e. V. (VdSU e. V.), der auch als Interessenvertreter nach außen auftreten möchte.

Die Vereinigung versteht sich als Interessengemeinschaft für Hersteller und Händler von Softwareprodukten. Zu seinen Aufgaben zählt der VdSU die Vertretung und Förderung der Gesamtinteressen der Mitglieder in den Angelegenheiten, die die Erstellung, Überarbeitung und den Vertrieb von DV-Programmen sowie den urheberrechtlichen Schutz betreffen. Auch um Tarifverträge sowie andere arbeitsrechtliche Vereinbarungen oder Hilfe in Rechtsangelegenheiten möchten sich die Hamburger kümmern. Dabei ist ein auf Gewinn gerichteter Geschäftsbetrieb laut Satzung ausgeschlossen.

Neben den üblichen Paragraphen die in einem BGB-Verein in der Satzung aufgeführt sein müssen, fallen Besonderheiten auf.

So besteht zwischen den Mitgliedern eine urheber- und wettbewerbsrechtliche "Friedenspflicht". Verboten sind zudem die unerlaubte Nutzung und/oder Bearbeitung von Programmen jeder Art, einschließlich der Abwerbung von Personal.

Verstöße gegen diese Satzungsparagraphen ziehen im Extremfall empfindliche - fünfstellige - Geldstrafen nach sich.

Einer Verbesserung der Situation deutscher Softwarehäuser im Innen- und Außenverhältnis zuträglich sind die Aktivitäten, die der Verband für seine Mitglieder plant.

Dazu zählt eine Bestandsaufnahme der Tätigkeiten und Programmangebote deutscher Softwarehäuser, die Erstellung von Statistiken, die Erarbeitung einheitlicher Geschäftsbedingungen, die Mitarbeit bei der Verbesserung des Urheberrechtsschutzes sowie die Maßnahmen zur Förderung des in- und ausländischen Absatzes.

Beratung, Organisation, Kooperation, Fachveranstaltungen und Werbepools sind zusätzlich geplant. Über seine Arbeit möchte der Verband in verschiedenen internen Publikationen für seine Mitglieder berichten.

Der VdSU wird derzeit von einem Unternehmensberater aus Hamburg, Bernd Becker, als Vorsitzendem geleitet.

Das Verbandsbüro befindet sich in Hamburg 36, Neuer Wall 35 und ist unter der Rufnummer 040/37 36 49 zu erreichen.

Ganz unentgeltlich freilich sind die Leistungen dieses Vereins nicht. Die einmalige Aufnahmegebühr, so wurde uns mitgeteilt, beträgt 500 Mark. Der jährliche Mitgliedsbeitrag liegt bei 1200 Mark.