Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2014 - 

Hersteller, Systemhäuser, Dienstleister, Verbände

Personalmeldungen der KW 11/2014

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Personelle Neuigkeiten gibt es bei Eco, Hitachi Data Systems, Schober, Artegic, Ipswitch, Readbox, Pure Storage, ITC, Epsilon und Neo Technology.

Eco und Hitachi Data Systems

Harald A. Summa von Eco wieder im BJDW

Foto: Eco

Auch in dieser Legislaturperiode ist Eco, der Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V., durch seinen Geschäftsführer Harald A. Summa im Beirat Junge Digitale Wirtschaft (BJDW) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vertreten. Summa sei ein Kernmitglied des Beirats, der Impulse zur Zukunftsfähigkeit der Digitalen Wirtschaft in Deutschland und zur Entwicklung und Verbreitung neuer digitaler Technologien geben soll, teilt der Verband mit.

Eco-Geschäftsführer Summa unterstrich, dass sich der Verband als anerkannter Vertreter der deutschen Internetwirtschaft im politischen Berlin durchgesetzt habe. "Deutschlands künftige Rolle im internationalen Wettbewerb steht und fällt mit den Rahmenbedingungen, die Internetunternehmen hierzulande vorfinden. Deshalb setzt Eco sich in zahlreichen nationalen oder internationalen Gremien für seine Mitglieder ein. Startups spielen bei Eco eine immer wichtigere Rolle."

Eric Wenig wird neuer Geschäftsführer bei Hitachi Data Systems Deutschland

Foto: Hitachi

Hitachis Tochter HDS hat einen neuen Geschäftsführer. Eric Wenig übernahm die Position von Michael Heitz, der HDS in den vergangenen drei Jahren als Vice President und General Manager geleitet hatte. Heitz verantwortet künftig das Partnergeschäft auf weltweiter Ebene.

Eric Wenig war zuletzt bei Hewlett Packard, wo er unter anderem den Geschäftsbereich Enterprise, Servers, Storage and Networking verantwortete. Zuvor hatte er in leitenden Positionen der Bereiche strategische Allianzen sowie im Channel-Umfeld internationaler Unternehmen gearbeitet. Wenig soll insbesondere das Lösungsgeschäft weiter ausbauen.

"Von zentraler Bedeutung für das künftige Geschäft von HDS sind der gesamte Bereich der Converged Infrastructures sowie unsere Lösungen rund um das Management unstrukturierter Daten", erklärt Eric Wenig. "Vor dem Hintergrund der konzernweiten Strategie ‚One Hitachi‘, die eine übergreifende Zusammenarbeit der Konzerntöchter vorantreibt, ist HDS zudem exzellent bei großen Themen wie Big Data und Cloud aufgestellt. Mein Ziel ist es, diese gesammelte Kompetenz für den Erfolg unserer Kunden einzusetzen. Das ist für mich ein zentrales Kriterium für weiteren Erfolg, und darauf werde ich unser Team und den Schwerpunkt unserer Partnerschaften ausrichten."

Wenigs Vorgänger Michael Heitz übernimmt die Verantwortung für das globale Partnergeschäft. "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und werde meine in Deutschland gesammelten Erfahrungen mit denen aus vorherigen internationalen HDS-Positionen dafür nutzen und einsetzen. Das Partnermodell ist für Hitachi Data Systems unverzichtbarer Bestandteil des Erfolgs. Mein Ziel ist es, diese Zusammenarbeit auf globaler Ebene weiter auszubauen", sagt Heitz.

Barry Morrison, Senior Vice President EMEA, freut sich über die Entwicklung: "Mit Eric Wenig begrüße ich einen ausgewiesenen Branchenexperten im HDS-Management. Der deutsche Markt ist für HDS von zentraler Bedeutung. Wir sehen hier großes Potential und Nachfrage besonders im Bereich der konvergenten Infrastrukturen. Den Wechsel von Michael Heitz in die Leitung des Partnergeschäfts betrachte ich ebenfalls als Glücksfall für HDS - seine Erfahrungen in Europa werden sicherlich unser globales Partnergeschäft positiv beeinflussen."