Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2015 - 

Hersteller, Distributoren und Dienstleister

Personalmeldungen der KW 15/2015

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Für Personalmeldungen aus der ITK-Branche haben in der letzten Woche die Unternehmen Nokia Networks, Ingram Micro, Snow Software, Hama, Feig Electronic, Traxpay, Printronix und TheAppGuys gesorgt.

Nokia Networks und Ingram Micro

Markus Borchert leitet ab sofort als SVP die Europa-Region bei Nokia Networks

Foto: Nokia Networks

Nokia Networks hat Markus Borchert zum 01. April 2015 zum Senior Vice President ernannt. Borcherts Ernennung ist Bestandteil der neuen Struktur der Kundenorganisation mit sieben Marktregionen. Zuletzt leitete er aus Beijing die Region Greater China. Für seine neue Aufgabe wird Borchert nach München umsiedeln. Er berichtet zukünftig an EVP und CBO Ashish Chowdhary.

Ashish Chowdhary erklärte: "Markus hat in China hervorragende Ergebnisse erzielt. Es ist gut, ihn mit seinem Drive, Enthusiasmus und seiner Kundenorientierung in Europa zu haben. Hier kann er auf die positive Dynamik und Kundenzufriedenheit aus dem Geschäftsjahr 2014 aufbauen und die Umsetzung unserer Wachstumsziele weiter vorantreiben." Als Leiter der Greater China-Region, die er seit Januar 2010 innehatte, gelang es Markus Borchert, Nokia Networks als größten nichtchinesischen LTE-Anbieter zu etablieren.

Markus Borchert ergänzte: "Ich freue mich, zurück in Europa zu sein und auf die anstehenden Aufgaben. Europa ist eine innovative Region. Von hier aus trat das mobile Telefonieren mittels GSM seinen weltweiten Siegeszug an und auch bei der folgenden Mobilfunkgeneration hatte Europa eine Führungsrolle inne. Bei 4G entwickelten sich andere Regionen in den vergangenen Jahren schneller. China baut mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit LTE-Netze auf, während die nordamerikanischen Netzbetreiber unter den ersten waren, die den Standard in großem Umfang implementierten und Japan und Korea sind heute die am weitesten fortgeschrittenen LTE-Märkte. Ich sehe dennoch gute Chancen für Europa, wieder eine führende Rolle einzunehmen, sei es bei der Weiterentwicklung von 4G, der neuen 5G-Technologie oder in spezifischen Anwendungsfeldern. Ich werde dies gerne mit der Erfahrung unterstützen, die ich in einem der dynamischsten Märkte weltweit gesammelt habe."

Markus Schmücker ist neuer Executive Director Supply Chain Solutions Europe bei Ingram Micro

Foto: Ingram Micro

Für den Bereich E-Commerce und das Logistikgeschäft in Europa hat die Ingram Micro Inc. Markus Schmücker zum neuen Executive Director Supply Chain Solutions für Europa ernannt, wo er die Marktregion weiterentwickeln soll.

Schmücker soll sich auf eine erfolgreiche Fortführung im Bereich Supply Chain Solutions und auf die Standardisierung der 15 Advanced Logistics Center von Ingram Micro konzentrieren. Darüber hinaus sollen bestehende Ressourcen optimale genutzt und neue Serviceangebote integriert werden. Markus Schmücker kommt von der Bertelsmann-Tochter Arvato UK, wo er zuletzt als Managing Director Supply Chain Solutions tätig war.

"Ich freue mich darauf, zu einem Zeitpunkt zu Ingram Micro zu kommen, an dem das Geschäft mit Supply Chain-Lösungen ein starkes und nachhaltiges Wachstum verzeichnet. Aufgrund Ingram Micros großer Präsenz in Europa können Kunden schnell und einfach neue Kanäle und Märkte erschließen, was zu einer höheren Kundenzufriedenheit beiträgt", so Schmücker. "Dieser Ansatz, zusammen mit beeindruckenden IT-Kapazitäten und weiteren Best-in-Class-Angeboten, ermöglicht unseren Kunden einen optimalen Mix von B2B-, B2C- und E-Commerce-Lösungen."