Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Matrix42, UsedSoft, TP-Link, Jedox u.a.


08.05.2016 - 

Personalmeldungen der KW 18/2016

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die neuesten Meldungen über personelle Veränderungen aus der Informations- und Kommunikationsbranche erhielten wir von Diplomatic Council, Cat Phones, Matrix42, UsedSoft, Eblocker, TP-Link und Jedox.

Diplomatic Council und Cat Phones

Otto Schell ist neuer Chairman des Diplomatic Council

Foto: Diplomatic Council

SAP-Profi Otto Schell ist beim Diplomatic Council (DC) zum Chairman International Relations ernannt worden. Der 54-jährige Topmanager bei der Opel Group übernimmt mit dem Eintritt in das DC-Führungsgremium die Verantwortung für die internationalen Beziehungen des so genannten "Think Tank". Um zu einer "menschenfreundlichen Digitalisierung" beizutragen, hat Otto Schell das DC Global IoT / Industrie 4.0 Forum gemeinsam mit Dr. Michael Fuchs, DC Sonderbeauftragter CIO, ins Leben gerufen.

Das neue Forum wird eng mit den Foren für Informationstechnologie, Internet und Mobilkommunikation zusammenarbeiten. Ziel sei es, der Industrialisierung 4.0 eine soziale Grundlage zu verschaffen. Dabei sollen verantwortungsbewusste Unternehmen rund um den Erdball zusammenkommen und zu diesem Thema über den Beraterstatus bei den Vereinten Nationen Gehör verschafft werden.

Otto Schell ist weiterhin ehrenamtlicher Vorstand der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe DSAG für das Ressort Branchen und Geschäftsprozesse sowie Global SAP Business Architect und Head of Customer Center of Expertise (CCoE) beim US-Konzern General Motors. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung und Kontakte im SAP-Umfeld, die er in das Diplomatic Council einbringt.

Schell will erreichen, dass die um sich greifende Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft möglichst allen Menschen zugutekommt. "Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für Milliarden von Menschen, die bislang abgeschnitten waren und jetzt auf einmal Zugang zu weltweiter Bildung, Wirtschaft und Informationsgesellschaft erhalten", erklärt Otto Schell und ergänzt: "Heute besitzen Abermillionen von Menschen auch in weniger entwickelten Gebieten ein Smartphone, das noch vor 20 Jahren als der weltweit schnellste Computer gegolten hätte. Damit halten sie ein Werkzeug in den Händen, das ihnen potenziell Bildung und Wohlstand verschafft. Wir im Diplomatic Council haben uns auf die Fahnen geschrieben, dazu beizutragen, dass dieses Potenzial für Millionen und letztlich Milliarden von Menschen auch tatsächlich erschlossen wird."

Martin Meier übernimmt bei Cat phones die Leitung für DACH und Benelux

Foto: Bullitt Group

Cat phones, eine Marke der britischen Bullit Group, hat Martin Meier zum Country Manager DACH und Benelux ernannt. Der 50-jährige Mobil-Experte verantwortet nun den Vertrieb und das Marketing der robusten Smartphones. Gemeinsam mit regionalen Distributoren ist Meier zudem für die Betreuung von Key Accounts und Handelspartnern im Retail- und Online-Bereich zuständig.

Vor seinem Wechsel zu Cat phones war Meier über zwölf Jahre bei der schwedischen Sony Mobile Communications AB in verschiedenen Führungspositionen tätig, zuletzt als Account Director Retail. Weitere Stationen waren unter anderem Mobilcom, Samsung Electronics, E-Plus oder etwa Mitsubishi Electric.

"Ich freue mich sehr, die weitere Expansion der Marke Cat phones in den Regionen DACH und Benelux vorantreiben zu können", erklärt Martin Meier. "In ersten Gesprächen mit Partnern und Kunden hat sich das Marktpotenzial für die ultra-robusten Smartphones von Cat phones bestätigt. Die Kombination aus leistungsfähigen Smartphone-Funktionen in nach Militärstandards geprüften Gehäusen ist einzigartig und für immer mehr Branchen und auch Endverbraucher relevant. Mit der Einführung des Cat S60 mit integrierter Wärmebildkamera gehen wir noch einen großen Schritt weiter, um die Präsenz der Marke Cat phones zu erweitern und neue Zielgruppen zu erschließen."