Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.1984

Peter-Prinzip

Mag sein, daß Trauerwein chaotische Gespenster sieht, aber er wird das Gefühl nicht los, es braue sich etwas zusammen Ober den DV/Org.- Chefs.

Ehrgeizige junge Informatiker hören nicht mehr zu, wenn unsereiner von der guten alten Batch- Zeit spricht, wissen alles besser.

Solange die in der Wirtschaft noch nichts zu sagen hatten - oder nur in Wirtschaften -, bestand keine unmittelbare Gefahr für gestandene Datenverarbeiter, die sich mit Lochkartentricks ihre Meriten erworben hatten.

Heute zeigt sich an den Kybernetik-Junkern das typische Emanzipationssyndrom. Sie werden aktiv in den Fachbereichen, dort also, wo die Mitarbeiter alleweil gar so garstig sind zu den DV-Spezialisten.

Sebastian kann die Ungeduld der Anwendervertreter durchaus nachempfinden. Das "Ressourcen-Sharing-Predigen" und selbst "Informationen-Horten" ist durch die alten DV-Hasen doch bereits reichlicher besetzt als das stärkste Peter-Prinzip verkraften kann. Dieses besagt bekanntlich, daß ein Manager so lange befördert wird, bis er die Stufe der Inkompetenz erreicht.

S.T. hat. Für Bildschirmtext Telekonferenz und Mailboxing - den ganzen Neue-Medien-Schnickschnack fühlt er sich nicht mehr zuständig.

Was liegt näher, als dem Nachwuchs "den Schwarzschillingschen Peter" zuzuschieben?