Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


16.11.1979

Pflegma

Hat sich doch neulich so ein unerfahrener Kollegen bei Trauerwein

ausgeweint, in seinem Laden gingen bereits fünfzig Prozent der Arbeitszeit der Programmierer für Änderungen drauf - er habe praktisch nur noch eine halbe EDV-Mannschaft.

Fünfzig Prozent - da kann S.T. nur müde lächeln. Dieses Abziehbild von einem EDV-Leiter hat einfach noch nicht kapiert, worauf es ankommt: Je höher der Änderungsaufwand, desto besser. Ist doch klar wie Kloßbrühe: Wenn alle Leute mit Programmpflege verbraten sind dann müssen neue Projekte zwangsläufig hintanstehen - es sei denn, die Geschäftsleitung bewilligt ein paar zusätzliche Planstellen.

Hat noch einen weiteren Vorteil, wenn die Programmierdekke zu kurz wird.

Kommt wenigstens keiner auf die dumme Idee, von der Umstellung auf ein neues System zu feseln. Damit hat Trauerwein momentan nichts am Hut. Ist schon strapaziös genug, sich den lästigen VB vom Leibe zu halten.

Nee, Trauerwein will sich endlich auf seine Anwendungen konzentrieren können. Macht's jetzt klickedieklickedieklick? Permanente Unordnung ist nun mal der beste Schutz gegen die

unnützen Novitäten der Hersteller.