Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2010

Pfleiderer besiegelt Aus für Produktionsstandort in Gschwend

NEUMARKT (Dow Jones)--Das Aus für den Produkionsstandort des Holzverarbeitungskonzerns Pfleiderer in Gschwend ist besiegelt. Wie das im SDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte, haben Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft dem Beschluss des Business Centers Westeuropa, unter dessen Dach einzelne Geschäftsbereiche operieren, zugestimmt, den Standort zu schließen. Die Schließung werde im vierten Quartal zu einer Ergebnisbelastung von rund 9 Mio EUR führen.

NEUMARKT (Dow Jones)--Das Aus für den Produkionsstandort des Holzverarbeitungskonzerns Pfleiderer in Gschwend ist besiegelt. Wie das im SDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte, haben Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft dem Beschluss des Business Centers Westeuropa, unter dessen Dach einzelne Geschäftsbereiche operieren, zugestimmt, den Standort zu schließen. Die Schließung werde im vierten Quartal zu einer Ergebnisbelastung von rund 9 Mio EUR führen.

Als Grund für die Entscheidung nannte die Pfleiderer AG aus Neumarkt die in Folge der Rezession stark zurückgegangene Nachfrage nach Spanplatten, die zu strukturellen Anpassungen der Industrie führe. "Wir sind der Überzeugung, dass die Konsolidierungsphase in der Holzwerkstoffindustrie weiter anhalten wird. Darüber hinaus drücken stark gestiegene Rohstoffkosten auf die Marge", erklärte Michael Wolff Vorsitzender der Geschäftsführung des Business Centers Westeuropa. Pfleiderer will deshalb im Verlauf des Monats November die Preise in Westeuropa um weitere 20 bis 30 EUR pro Kubikmeter erhöhen.

Wegen dauerhafter Unterauslastung befindet sich das Werk Gschwend, nördlich von Schwäbisch Gmünd, seit 13 Monaten in Kurzarbeit. In dem Werk sind noch 93 Mitarbeiter beschäftigt. Der notwendige Personalabbau soll den weiteren Angaben zufolge so sozialverträglich wie möglich gestaltet werden.

Webseite: www.pfleiderer.com DJG/ebb/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.