Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2010

Pfleiderer rechnet weiter mit besseren Ergebnissen im 2H

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Holzverarbeiter Pfleiderer rechnet für die zweite Jahreshälfte weiterhin mit besseren operativen Ergebnissen. "Schon für das zweite Quartal erwarten wir gegenüber dem ersten Quartal eine deutliche operative Verbesserung", sagte Vorstandsvorsitzender Hans H. Overdiek am Freitag in einer Telefonkonferenz. Auch beim Umsatz will das MDAX-Unternehmen aus Neumarkt in der Oberpfalz im zweiten Quartal die 355,6 Mio EUR des Auftaktquartals übertreffen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Holzverarbeiter Pfleiderer rechnet für die zweite Jahreshälfte weiterhin mit besseren operativen Ergebnissen. "Schon für das zweite Quartal erwarten wir gegenüber dem ersten Quartal eine deutliche operative Verbesserung", sagte Vorstandsvorsitzender Hans H. Overdiek am Freitag in einer Telefonkonferenz. Auch beim Umsatz will das MDAX-Unternehmen aus Neumarkt in der Oberpfalz im zweiten Quartal die 355,6 Mio EUR des Auftaktquartals übertreffen.

"Die größte Herausforderung im zweiten Quartal wird es sein, die steigenden Materialkosten an die Kunden weiterzugeben", sagte Overdiek. Im März und April sei dies bereits gelungen. Im März konnten gegenüber Jahresende 2009 um 15% höhere Preise durchgesetzt werden, im April wurden die Preiserhöhungen abgesehen vom derzeit schwächelnden Laminatgeschäft fortgesetzt. Beim Laminat verlor Pfleiderer gegenüber dem Vorjahresquartal knapp 15% an Volumen. Aber auch hier erwartet Overdiek im Jahresverlauf eine Verbesserung.

Die deutschen Werke sind zwar wieder besser ausgelastet, im Werk Gschwend wird aber die Kurzarbeit fortgesetzt. "Wir werden die Kosten der Kurzarbeit bis weit in die zweite Jahreshälfte tragen", erklärte Overdiek. Eine Schließung des Werks sei noch nicht beschlossen, aber nicht ausgeschlossen. Sollte es dazu kommen, kämen auf Pfleiderer laut Overdiek Kosten im einstelligen Mio-EUR-Bereich zu.

Webseite: www.pfleiderer.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.