Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.2008

Pfleiderer sieht EBITDA-Marge mittelfristig "deutlich" über 15%

NEUMARKT (Dow Jones)--Die Pfleiderer AG peilt mittelfristig eine EBITDA-Marge von "deutlich" über 15% an. "Mit 15% ist der Zielkorridor noch nicht erreicht", sagte der Vorstandsvorsitzende Hand Overdiek am Donnerstag während einer Telefonkonferenz zu der Zahlenvorlage für 2007.

NEUMARKT (Dow Jones)--Die Pfleiderer AG peilt mittelfristig eine EBITDA-Marge von "deutlich" über 15% an. "Mit 15% ist der Zielkorridor noch nicht erreicht", sagte der Vorstandsvorsitzende Hand Overdiek am Donnerstag während einer Telefonkonferenz zu der Zahlenvorlage für 2007.

Im laufenden Geschäftsjahr 2008 will das Unternehmen bei einem Umsatz von 2 Mrd EUR eine EBITDA-Marge von 15% oder besser erwirtschaften. Das angepeilte Umsatzziel von 2 Mrd EUR will der MDAX-Konzern mit organischem Wachstum erreichen. Die ebenfalls für 2008 ins Auge gefassten Zukäufe seien in dieser Prognose nicht enthalten, so Overdiek. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007 hatte der Holzverarbeitungskonzern aus Neumarkt seinen Umsatz um 27% auf 1,8 Mrd EUR gesteigert. 11% Wachstum waren organisch, 16% stammen von Zukäufen.

Der Vorstandsvorsitzende hatte zuvor bereits angekündigt, sich nach Übernahmemöglichkeiten vor allem in Osteuropa umzuschauen und auch an der derzeitigen Marktkonsolidierung in Nordamerika aktiv teilnehmen zu wollen. Hier werde das Unternehmen aber wohl erst in der zweiten Jahreshälfte aktiv werden, da es sich zunächst noch um die bestehenden "Baustellen" im Konzern kümmern müsse.

"In den nächsten zwei bis drei Monaten werden sie sicherlich keine Akquisition von 100 Mio EUR oder mehr sehen", so Overdiek. Konkrete Angaben zu einem möglichen Übernahmevolumen oder -ziel wollte Overdiek nicht machen. "Wir haben in der Vergangenheit aber gezeigt, dass uns auch eine halbe Milliarde Euro nicht schreckt", so Overdiek.

Zuletzt hatte Pfleiderer als größere Transaktion den schwedischen Laminathersteller Pergo AB für rund 300 Mio EUR übernommen, um damit vor allem die Position des Unternehmens in Nordamerika zu stärken.

Bei Zukäufen kann Overdiek künftig auch auf die finanzielle Unterstützung des neuen Großaktionärs One Equity Partners (OEP) setzen. Dieser hatte sich Ende Januar mit rund 15% an dem MDAX-Konzern beteiligt und angekündigt, Pfleiderer bei Bedarf mit zusätzlichem Kapital für den geplanten Investitions- und Wachstumskurs zu unterstützen.

Webseite: http://www.pfleiderer.de -Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/mim

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.